Fliegen ist schöner

INTEGRATION – Ein spezieller Motion Controller optimiert eine Holzverarbeitungsmaschine. Bei dessen Integration verlässt sich der Maschinenbauer auf den Anbieter der Lösung.

20. Juni 2008

Die Düspohl Maschinenbau GmbH aus dem ostwestfälischen Schloß Holte- Stukenbrock ist ein mittelständischer Hersteller von Maschinen zur Ummantelung von Profilen mit Folie oder Holzfurnier, wie beispielsweise an den Sockelleisten von Parkett- oder Laminatböden. Entscheidend für die Produktionsleistung der Maschinen ist vor allem die Geschwindigkeit, mit der die Profile die Maschine durchlaufen. Als Engpass beim Versuch, diese Materialgeschwindigkeit zu steigern, erwies sich der Zuschnitt am Ende der Produktionskette.

SÄGEN IM VORÜBERFLUG

Die Herausforderung für die Entwickler des Unternehmens bestand deshalb darin, die Profi le bei hoher Materialgeschwindigkeit »fliegend« zuzuschneiden. Bei diesem Prozess bewegt sich die Säge synchron zum laufenden Material und schneidet es dabei auf Länge. Trotz der hohen Materialgeschwindigkeit sollte der Zuschnitt jedoch weiterhin mit großer Präzision erfolgen, um den Verschnitt zu minimieren. Zur Verkürzung des Entwicklungsprozesses suchten die Ingenieure des Maschinenbauunternehmens deshalb nach einem erfahrenen Projektpartner, der die schnelle Umsetzung einer solchen Systemlösung garantieren konnte.

Zur Lösung des Projekts wandten die Westfalen sich schließlich an die Lenord, Bauer & Co. GmbH aus Oberhausen. Die Spezialisten für Automatisierungstechnik besitzen umfangreiches Know-how vor allem im Bereich der Master-Slave- Antriebe, speziell bei Steuerungen und Sensorik und empfahlen sich damit als Partner für die gemeinsame Entwicklung der technisch anspruchsvollen Lösung. Die Rheinländer bieten unter anderem individuell konfigurierbare Standardkomponenten, mit denen sich die Umsetzung des Projekts signifikant beschleunigen lässt, etwa den Controller GEL 8310 in der Konfiguration ›Fliegende Säge‹. Die Möglichkeit zur individuellen Änderung der Standard-Programmierung durch den Hersteller erleichtert zudem die Anpassung an die jeweilige Situation.

SCHNELLER UND PRÄZISER

Am Ende konnten die Automatisierungsspezialisten die Materialgeschwindigkeit auf 110 Meter pro Minute steigern und dabei gleichzeitig die Präzision erhöhen. Düspohl- Geschäftsführer Uwe Wagner lobt vor allem die Bereitstellung der Systemlösung aus einer Hand durch Lenord & Bauer, die sein eigenes Projektteam und insbesondere die Entwickler entlastet hat: »Wir haben uns auf unsere Kernkompetenz der Planung und Entwicklung von Profilummantelungsmaschinen konzentriert und unserem Entwicklungspartner den Bereich Materialzuschnitt überlassen.«

Zum Erfolg des gemeinschaftlichen Entwicklungsprojekts beigetragen hat zudem die schnelle Umsetzung der Wünsche des Maschinenbauunternehmens durch Lenord & Bauer, erzählt Wagner und resümiert zufrieden: »Dieser Ansatz hat sich mit einer kurzen Entwicklungsdauer und Projektlaufzeit mehr als ausgezahlt.«

Neben der Bereitstellung der Steuerung zur Positionierung der Säge war Lenord & Bauer als Entwicklungspartner eng in das Projekt eingebunden. Abrundet wurde das umfassende Engagement der Oberhausener durch den flexiblen Umgang mit speziellen Wünschen, den persönlichen Kontakt zwischen den Entwicklern sowie durch die abschließende Inbetriebnahme vor Ort. Auch für Janusz Mazurkiewicz, der das Projekt als Vertriebsmitarbeiter für Lenord & Bauer betreute, hat das Ergebnis klar aufgezeigt, welche Vorteile eine standardisierte und gleichzeitig individualisierbare Automatisierungslösung für die Anwender bieten kann: »Es gelang uns in sehr kurzer Zeit, eine kundenspezifische Lösung zu entwickeln und den Kunden mit unserem Know-how erfolgreich im Projekt zu unterstützen.«

Björn Schlüter, Lenord, Bauer & Co. GmbH

Fakten

? Lenord, Bauer & Co. ist spezialisiert auf kundenspezifische Systemlösungen im Bereich der Automatisierungstechnik.

? Der Kompetenzbereich umfasst insbesondere robuste Sensoren und intelligente Steuerungen.

? Der konfigurierbare Motion Controller 8310 ermöglicht die Automation von Einzelaggregaten und Kleinmaschinen durch integrierte SPS-Funktionalität.

Erschienen in Ausgabe: 04/2008