Frequenzumrichter mit Flüssigkeitskühlung

Mit dem neuen Frequenzumrichter ADV200 WH für ein Leistungsspektrum von 30 kW bis 1,2 MW komplettiert Gefran seine ADV-Baureihe. Das neue Modell ist leicht, robust und kompakter als luftgekühlte Umrichter mit der gleichen Leistung.

25. Juni 2014

Der ADV200 WH kombiniert einen Umrichter für Asynchron-/Synchronmotoren mit oder ohne Geber mit einer Flüssigkeitskühlung. Er eignet sich für den Einsatz im Bereich Kunststoffextrusion und Kunststoffspritzguss und lässt sich in vorhandene Systeme integrieren.

„Mit dem ADV200 WH nutzen wir den Umstand, dass Anlagen zur Kunststoffverarbeitung in vielen Fällen bereits mit einer Wasserkühlung ausgestattet sind“, erklärt der zuständige Produktmanager Giuseppe Savoca. Der neue Umrichter ist jedoch nicht nur auf diese Branche beschränkt. Er bietet sich grundsätzlich überall dort an, wo große Wärmemengen aus dem Schaltschrank oder dem Raum abgeführt werden müssen, wie beispielsweise in der Metallgewinnung oder -verarbeitung. Das Kühlsystem kann mit Wasser, aber auch mit Öl oder einer Wasser-Glycol-Mischung als Kühlmedium betrieben werden. Die Flüssigkeitskühlung führt dabei zu einer Reduzierung der Baugröße. Gleichzeitig sorgt sie für eine Wärmeableitung und reduziert dadurch die Dimensionen von Schaltschrank sowie Kühlsystem deutlich. Die Kühlschlangen des ADV200 WH sind aus Aluminium und damit gegen Korrosion geschützt. Zudem sorgt die Auslegung des Rohrsystems für eine sichere, interne Trennung von Elektronik und Flüssigkeitskühlung.

Neben einem neuartigen Montagesystem mit zwei einfach zu realisierenden Installationsalternativen – dem Schaltschrankeinbau oder der Montage als Durchstecksystem – bietet der ADV200 WH bei Motorleistungen bis 55 kW die Option, den Bremswiderstand auf dem Kühlkörper zu integrieren. Des Weiteren können die Umrichter mit einem AFE-Rückspeisesystem verbunden werden. Ein weiterer Vorteil: Anwender benötigen nur noch einen Lieferanten – unabhängig von Einbauvariante und Kühlungsart. Zudem senkt der standardmäßige Einbau von Netzdrossel und EMV-Filter die Anschaffungskosten für den Kunden.

Hinsichtlich Steuerung, Betrieb und Programmierung unterscheidet sich der flüssigkeitsgekühlte Frequenzumrichter nicht von den luftgekühlten Modellen der ADV200-Baureihe. Alle Frequenzumrichter der Serie verfügen über eine autodidaktische Bedienerführung, eine standardmäßig eingebaute Sicherheitskarte Safety Torque Off, Netzdrossel und EMV-Filter sowie Brems-Chopper, Key-Pad, Soft-SPS und zahlreiche Ein- und Ausgänge. Für die Verdrahtung stehen neben abziehbaren Klemmen für Steuersignale und Leistungsanschlüsse auch Schirmungsauflagen zur Verfügung. Innovativ und nützlich sind die Optionen zur Regelung und Steuerung von Asynchron- und Synchronmotoren mit verschiedensten Gebersystemen oder auch geberlos in allen Leistungsgrößen. Intelligente Tuning-Funktionen sorgen für Drehzahl- und Stromregleranpassungen im Umrichter bei drehendem und stehendem Motor. Dies erleichtert die Inbetriebnahme der Umrichter der ADV200-Serie. Ein abnehmbares Bedienterminal sowie zwei für alle Leistungsbereiche gleiche Bedienmodi Easy und Expert sorgen für eine einfache und schnelle Programmierung. Zudem ermöglicht ein Wizard-Tool die intuitive Navigation und unkomplizierte Inbetriebnahme.