Frische Brise mit PLM

Vestas standardisiert auf die Branchensoftware “Sustainable Wind Turbines” von Dassault Systèmes. Dadurch kann Vestas seine weltweit verteilten Werke mit den gleichen Produktions- und Lieferprozessen betreiben und diese engmaschig kontrollieren.

28. März 2016

Bis 2025 sollen Windkraftwerke Prognosen zufolge  zehn Prozent des globalen Energieverbrauchs abdecken. Der Markt gilt allerdings als volatil und schwankt insbesondere in Abhängigkeit von den Energiepreisen und politischen Einflüssen. Mit über 56.800 Anlagen in 75 Ländern ist die dänische Vestas der größte Hersteller von Windkraftanlagen weltweit.

Wie andere Unternehmen der Branche unterliegt Vestas der Anforderung, hochwertige und zuverlässige Produkte in der Nähe zu den lokalen Märkten und entsprechend der regionalen Anforderungen produzieren zu können. Aus diesem Grund will Vestas in jedem neu eingerichteten Werk in der Lage sein, alle aktuellen Anlagen zu produzieren. Das Branchenpaket “Sustainable Wind Turbines” von Dassault Systèmes soll die Realisierung dieses Plans unterstützen.

Die auf der "3D Experience Platform" basierende Software nutzt in großem Umfang die Software Delmia Apriso für Manufacturing Operations Management (MOM) und Manufacturing Execution System (MES). Vestas hat nun eine Software, mit der es seine derzeit 19 Werke in Echtzeit überwachen und steuern kann. Das macht es unter anderem möglich, schneller auf Änderungen zu reagieren und Verbesserungen in jedem gewünschten Werk einzuführen.

"Klimaveränderung und Energiesicherheit sind zwei der wichtigsten Herausforderungen, denen sich die Welt heute stellen muss, und die auf zukünftige Generationen zukommen, was die Wichtigkeit des Übergangs zu ökonomisch profitablen grünen Energielösungen unterstreicht", sagt Jean-Marc Lechêne, Executive Vice President & Chief Operating Officer, Vestas. "Die 3D Experience Platform ermöglicht uns, unsere Fertigungseinrichtungen mit einem umfassenden Ansatz zu managen. Wir können unsere geschäftliche Effizienz verbessern, uns besser an lokale Standards anpassen und langfristig nachhaltige Lösungen für jeden Markt etablieren."