Für höchste Anforderungen

Kompakter, Hochgenauer Drehratensensor CRS09 von Silicon Sensing

29. April 2011

Der äußerst kompakte Drehratensensor arbeitet mit tiefem Rauschpegel und bietet hervorragende Stabilität über Temperatur und Zeit. Ferner ermöglichen zusätzliche Ausgänge die Temperatur- und Resonanz-Frequenz für eine präzise Temperatur Kompensation zu nutzen. Der hochgenauen CRS09 Drehratensensor wurde von Silicon Sensing Ltd. in bewährter Silizium-Ring-Technologie entwickelt.

Wo bisher faseroptische Kreisel (FOG: Fiberoptic Gyroscope) eingesetzt wurden, kommt heute die neue, erschwinglichere MEMS-Technologie zur Anwendung. Der CRS09 kommt dort zum Einsatz, wo hohe Anforderungen an die Temperatur-, Schock- und Vibrationsbeständigkeit gestellt werden:

- Hochpräzise Plattform-Stabilisierung für Kameras und Antennen

- Hochgenaue Flug-Instrumentation (AHRS: Attitude Heading Reference System)

- Nord-Findung und Navigation

- Schienenmessfahrzeuge und Neigezüge

- Mess- und Prüftechnik Einrichtungen

Der CRS09 ist in verschiedenen Ausführungen in einem Messbereich von ±100°/s oder ±200°/s erhältlich. Der Bias über den Temperaturbereich (-40 bis +85°C) ist je nach Variante <1°/s oder <3°/s.

Dank der MEMS Technologie ist der CRS09 sehr kompakt und kann einfach montiert werden.

Alle Ausführungen der neue Drehraten-Sensor Serie sind ab Lager lieferbar und können direkt über dev neuen Online-Shop www.pewatron.com bestellt werden.