Für neue Kategorie ausgelegt

Yamaichi Electronics erweitert seine M12 sowie Push-Pull Steckverbinder der Produktserie Y-Circ um je eine CAT6A Variante.

18. Februar 2016

Basierend auf dem bewährten Baukastensystem des Y-Circ M, bei dem die 360-Grad-Schirmung und der Rüttelschutz modular hinzu konfiguriert werden können, hat Yamaichi jetzt eine CAT6A Variante fertiggestellt.

Dieser X-kodierte gemäß dem IEC Standard 61076-2-109 ermöglicht die störungsfreie Übertragung von Signalen bis zu zehn Gigabit pro Sekunde. Für eine solch schnelle Datenübertragung wurden spezielle Isolatoren-Einsätze entwickelt.

Um die Konformität zu CAT6A zu gewährleisten, wurde das Polbild im Isolator neu konzipiert. Dieses besondere Layout ist verfügbar für die Durchmesser von 12 und 15 Millimeter. Sogar bei der kleineren Größe 12 lassen sich zehn Gigabit pro Sekunde erreichen. Der Kunde kann die Größe nach seinen Anforderungen auswählen.

Der M12 in CAT6A ist auch IP68 geschützt und erfüllt höchste Qualitätsstandards zur sicheren Kontaktierung – ebenso wie der CAT6A in Push-Pull-Ausführung und IP50. Dies ist besonders für den anspruchsvollen Einsatz in industriellen Umgebungen notwendig.

Um die schnelle und flexible Produktion zu ermöglichen, werden auch diese High-Speed Varianten beider Serien bei Yamaichi Electronics in Deutschland produziert. Dieser Standort ist seit Jahren im Bereich der Kabelkonfektion und der Produktion von Steckverbindern tätig.