Für offene Standards

Dassault wird Mitglied beim Netzwerk der GS 1 Germany. Dort will das Unternehmen an der Gestaltung zukünftiger Standards für die Datenkommunikation mitwirken.

04. Dezember 2015

Dassault Systèmes tritt dem Netzwerk des Non-Profit-Unternehmens GS1 Germany bei. GS1 (Global Standards One) wirkt mit bei der Definition von einigen für Industrie und Handel wichtigen Standards. Dazu zählen Barcodes, RFID-Codes und die Global Trade Item Number (GTIN) zur Kennzeichnung von Produkten.

GS1 mit ihrem Netzwerk arbeitet derzeit an folgenden Standards:

Identifikation: GLN, GTIN/EAN, NVE oder EPC für RFID,

Kennzeichnung: EAN-13, GS1-128, GS1 DataMatrix und andere,

Kommunikation: EANCOM, GS1 XML, WebEDI,

Prozessgestaltung: Supply Chain Management, Category Management.

„Mit unserer Mitgliedschaft im GS1-Netzwerk möchten wir uns aktiv an der Entwicklung und Etablierung offener Standards in der Konsumgüterbranche beteiligen“, sagt Andreas Barth, Managing Director EuroCentral bei Dassault Systèmes. „Gleichzeitig unterstreichen wir damit unser Engagement für diese Branche.“

Dassault Systèmes bietet für den Konsumgüterbereich Software an wie etwa "Perfect Shelf“ für die Regalgestaltung im Einzelhandel. Für Aufgaben wie die Produktkennzeichnung verwendet das Unternehmen gängige Standards. Durch Mitgliedschaft bei GS1 will Dassault Systèmes bei der Gestaltung dieser Standards selbst mitwirken.