Für verschmutzte Medien

Kapazitiver Füllstandssensor von Baumer

01. September 2010

Der neue kapazitive Füllstandssensor CFAK 12 von Baumer erkennt leitfähige Flüssigkeiten und blendet dabei Schmutzpartikel und Reinigungsmittelrückstände zuverlässig aus.

Ablagerungen, verursacht durch Schwebstoffe in den Medien, können bei herkömmlichen Kapazitivsensoren zu Fehlschaltungen bei der Füllstandsdetektion führen. In diesen Anwendungen beweist sich der CFAK 12 als smarte Lösung. Eingebaut in einen geerdeten Metallbehälter überwacht er die Füllstände von Wasser und wasserbasierten Flüssigkeiten.

Dank seiner speziellen Gehäuseform und der glatten Kunststoffoberfläche haften Schmutzpartikel nur sehr schlecht an. Der bei herkömmlichen Sensorlösungen erhebliche Reinigungsaufwand reduziert sich so drastisch. Bleibt dennoch Schmutz haften, sorgt die integrierte Kompensationselektrode dafür, dass der Sensor diesen ausblendet und den Füllstand weiterhin präzise detektiert. Ausserdem ist der Kapazitivsensor äusserst resistent gegen Reinigungsmittel und blendet auch deren Rückstände zuverlässig aus.

Anwendung findet der kapazitive Füllstandssensor u.a. in Eisenbahn-Toiletten. Hier dient er zum einen als Überlaufschutz, wenn das WC verstopft ist und der Wasserstand steigt. Zum anderen gewährleistet er durch das erfolgreiche Ausblenden von Schwebstoffen, Toilettenpapier sowie Reinigungsmitteln, dass die Spülung im Normalfall immer zuverlässig funktioniert. Mit seinen speziellen Eigenschaften ist der Sensor ausserdem für jegliche andere Füllstandsmessungen verschmutzter Medien geeignet.