Funktioniert reibungslos

Reibungsreduzierte Wälzlager steigern nicht nur die Energieeffizienz von Antriebssystemen. Sie minimieren auch Laufgeräusche sowie Betriebstemperaturen und erhöhen die Lebensdauer. NSK hat Wälzlagerbaureihen entwickelt, die sich durch deutlich verringerte Reibung auszeichnen.

11. Juli 2017

Bei der energetischen Optimierung von Antriebssystemen sollte der Konstrukteur auch die Wälzlager berücksichtigen. Die notwendigerweise auftretende Reibung beim Abrollen der Wälzkörper auf den Laufbahnen sowie das Schleifen konventioneller Dichtungen hat negative Auswirkung auf die Effizienz der Antriebe.

Deshalb hat NSK für solche Anwendungen, bei denen eine besonders hohe Energieeffizienz gewünscht bzw. gefordert ist, Wälzlagerbaureihen mit dezidierten „Low Friction“-Eigenschaften entwickelt. Sie zeichnen sich u.a. durch eine besondere Laufbahngeometrie aus, die zu einer verkleinerten Kontaktfläche zwischen Wälzkörper und Laufbahn führt.

Ein Käfig aus glasfaserverstärktem Polyamid trägt ebenso zu einer Verringerung der Reibwerte bei wie die verwendeten Hochleistungsschmierstoffe. Die Schmiermittelfüllung wurde auf den Polyamidkäfig abgestimmt, die Lagerluft an das „Low Friction“-Konzept angepasst.

Auch die Bearbeitungsverfahren bei der Herstellung der Wälzlager wurden im Hinblick auf eine Minimierung der Reibung ausgewählt. Weil raue Wälzlagerlaufbahnen die Schmierung beeinträchtigen und Laufgeräusche verstärken können sowie zu erhöhter Reibung führen, werden die Laufbahnen von NSK-Wälzlagern mit einem eigens entwickelten Honverfahren bearbeitet, das eine extrem ebenmäßige Oberfläche erzeugt.

Die Dichtung hat maßgeblichen Einfluss auf die Reibung, die ein Wälzlager ins Antriebssystem einbringt, und damit auch auf die Energieeffizienz. Die von NSK entwickelte und patentierte nicht schleifende Labyrinthkonstruktion gewährleistet eine effektive Abdichtung, ohne das Reibmoment oder die Betriebstemperatur zu erhöhen. Bei Anwendungen, bei denen Leistungsverluste kritisch sind, ist dies von großem Nutzen. Die Drehzahleignung ist vergleichbar mit der von Lagern mit Deckscheiben.

Bei Anwendungen, die unter schwierigen Bedingungen betrieben werden, bieten Wälzlager mit schleifenden und zugleich reibungsarmen Dichtungen zusätzlichen Schutz. Für zahlreiche Lagerbaugrößen sind weitere Spezialdichtungen verfügbar.

Derartige „Low friction“-Wälzlager liefert NSK u.a. an die Hersteller von Haushaltgeräten wie Waschmaschinen, bei denen eine günstige Effizienzklasse ein wichtiges Argument im Wettbewerb ist. Bei der Entwicklung derartiger Lagerbaureihen kommt die umfangreiche Expertise aus der Automobilindustrie zum Tragen, die große Anstrengungen unternimmt, die Energieeffizienz von Antrieben zu steigern.