Ganz auf Hygiene und Sicherheit eingestellt

Rectus stellt neue Clean-in-Place-Kupplungsserie vor:

28. September 2010

In der Pharma- und Chemieindustrie sowie in der Lebensmittelproduktion müssen Prozesse unter sterilen Bedingungen ablaufen. An die eingesetzten Kupplungen werden dabei höchste Hygiene- und Sicherheitsanforderungen gestellt. Mit der CIP-Serie 314 (Cleaning-In-Place) hat die Rectus GmbH eine neue Kupplungs-Serie entwickelt, mit der sich nun auch Leitungen für größere Durchflussmengen einfach, sicher und unter sterilen Bedingungen trennen und verbinden verlassen.

Ob beim Befüllen eines Milchtankwagens oder Lebensmitteltransportbehälters, dem Chargenwechsel in der Chemieindustrie oder der Probenentnahme in der pharmazeutischen Industrie – die Handhabung keimfreier Medien erfordert den Einsatz höchster Hygienestandards. „Die Einhaltung der strengen Vorschriften ist so lange relativ einfach umzusetzen, wie die Prozesskette nicht unterbrochen wird“, erklärt Olaf Nowack, Division Engineering Manager bei Rectus. „Wenn jedoch sterile Produkte oder keimfreie Medien umgefüllt oder entnommen werden, müssen die eingesetzten Kupplungen höchste Anforderungen erfüllen.“

So ist das neue Kupplungs-System der Rectus-Serie 314 ganz auf Hygiene und Sicherheit ausgelegt. Gefertigt wird die neue Rectus-Steril-Kupplung komplett aus rostfreiem Edelstahl, zudem weisen die im Medienfluss liegenden Komponenten eine sehr hohe Oberflächengüte auf (Ra < 0,8 µm). Da die Kupplung lediglich ein minimales Totraumvolumen aufweist, kann die Bildung von Rückständen oder die Ansammlung von Keimen verhindert werden. Auf Grund ihrer Molch- und CIP-Fähigkeit (Cleaning-in-Place) erlaubt die Serie 314 ein einfaches und prozesssicheres Reinigen und Sterilisieren: Die Durchgänge der Kupplungen sind so konstruiert, dass die Leitungssysteme gut spülbar sind. Auch das „Innenleben“ der Kupplung kann mittels CIP-Dampfsterilisation (bis zu 140°C) entsprechend den jeweiligen Hygienevorschriften gereinigt und sterilisiert werden. Dazu kann das Kupplungsventil auch im ungekuppelten Zustand geöffnet werden. Glatte Flächen sowie die durchgängigen Kanäle ohne Ventile im Querschnitt sorgen zudem für einen einfachen Reinigungsvorgang.

Durch ihre strömungsgünstige Innenkontur verfügt das Kupplungs-System über einen hohen Durchfluss – wodurch auch größere Mengen an keimfreien oder sterilen Medien schnell und sicher transportiert werden können: Bei einem Durchmesser von 14 mm beträgt der Durchfluss für Wasser 125l/min. Das Öffnen und Schließen des Ventils erfolgt getrennt vom Kupplungsvorgang (druckloses Kuppeln) – und basiert auf einer neuen Rectus-Technologie: „Die Ventile werden durch einfaches Drehen der Entriegelungshülse geöffnet“, erläutert Olaf Nowack das innovative Prinzip.