Geballtes Knowhow und die F & E-Trends von morgen

Das Internationale Forum Mechatronik hat sich zu einem bedeutenden Treffpunkt der europäischen Mechatronik-Community entwickelt. Erstmals findet die Veranstaltung am Technologiestandort Cham in Ostbayern und mit tschechischer Beteiligung statt.

25. Juli 2011

Vom 21. und 22. September findet am Technologie Campus in Cham das Siebte Internationale Forum Mechatronik statt. Initiator ist der Cluster Mechatronik & Automation e.V., der die Veranstaltung gemeinsam dem Kompetenz-Netzwerk mech@tronik in Ostbayern organisiert und leitet.

„Mit der Verschmelzung von Mechanik, Elektrotechnik und Informatik ist die Mechatronik ein wichtiger Innovationsmotor quer durch alle Branchen“, so Heiko Bartschat, Geschäftsführer des Cluster Mechatronik & Automation e.V.. „Und die Entwicklung schreitet rasant voran. Wer sich über die aktuellsten Forschungsergebnisse, Produktinnovationen und Anwendungsbeispiele aus der Industrie informieren möchte und geballtes Experten-Knowhow sucht, für den ist das Internationale Forum Mechatronik schon seit Jahren ein fester Termin im Kalender“, so Heiko Bartschat weiter.

Diskussions-Plattform und Networking

Das Vortragsprogramm umfasst neben den Plenarvorträgen insgesamt 15 Sessions zu verschiedenen Mechatronik-Themen von Mikro-Mechatronik und mechatronischer Antriebstechnik über effiziente Produktion, Adaptronik, Kognition und Autonomie bis zum mechatronischen Design. Die hochkarätigen Referenten kommen aus unterschiedlichen Unternehmen – vom Global Player bis zum innovativen Start up, aus führenden Forschungseinrichtungen und bekannten Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Erstmals ist 2011 auch die Westböhmische Universität Pilsen in Tschechien hier dabei.

Wichtiger Bestandteil der Veranstaltung sind die Diskussionen nach und zwischen den Fachbeiträgen sowie das Rahmenprogramm mit Betriebsbesichtigungen und einem Special-Event mit dem größten vierbeinigen Laufroboter der Welt. „Networking und Erfahrungsaustausch spielen gerade bei der Querschnitts-Technologie Mechatronik eine zentrale Rolle“, betont Heiko Bartschat. „Der berühmt Blick über den ‚Tellerrand‘ hinein in andere technische Disziplinen oder Branchen sind der Schlüssel zu Innovation.“

Alle Informationen zum Programm, Frühbucher-Rabatt, Aussteller- und Sponsorenpakete sowie Online-Anmeldung unter www.cluster-ma.de/ifm2011. Kontakt für Rückfragen: mechatronikforum@cluster-ma.de , Tel: +49 (0)821/569797-10 (Frau Pischedda) Journalistenanfragen an: silke.bruegel@inspire-pr.de