Genau hingeschaut

Hochmodernes AOI System bei Hesch Schröder

21. Juni 2010

Für eine noch effizientere Qualitätssicherung in der Leiterplattenfertigung setzt die Hesch Schröder GmbH seit kurzem eine neues, hochmodernes Automatisches Optisches Inspektions- (AOI) System ein. Dieses prüft nicht nur die SMD-bestückten Leiterplatten, sondern auch THT-Platinen und ergänzt die anderen Qualitätsprüfungen, wie Funktions- und Sichtprüfungen.

Die Kamera- und Beleuchtungstechnologie des eingesetzten AOI Systems OptiCon Advanced Line von Göpel electronic ermöglicht sowohl kontrastreiche Graustufenaufnahmen als auch hochauflösende Farbbilder. Durch die flexiblen Beleuchtungsmöglichkeiten, die modulare Kamerakonfiguration sowie eine präzise Laserhöhenmessung werden Fertigungsfehler sicher erkannt.

So kann das AOI-System Bauteile und Lötstellen unabhängig von deren Lage und Höhe bis zur Bauform 01005 und einem Pitch bis zu 0,3 mm sicher prüfen. Da das System auch Baugruppen mit Mischbestückung prüft, hat Hesch bei der Auswahl zudem auf eine einfache und komfortable Prüfprogrammerstellung großen Wert gelegt. Durch die Beschickung des Systems im Batchbetrieb lassen sich die Baugruppen schnell und effizient prüfen.

Zusammen mit der 2009 neu errichteten SMD-Bestückungslinie sowie der ebenfalls neuen Rework Arbeitsstation verfügt Hesch damit über eine hochmoderne Fertigungslinie, die sich durch besonders kurze Umrüstzeiten, einen hohen Automatisierungsgrad und optimale Fertigungsqualität auszeichnet. Mit der Anlage lassen sich zudem auch kleine Losgrößen und oft wechselnde Produkte effektiv fertigen.