Geppert-Edelstahl-Förderbänder

Jetzt auch mit Gliedergurt

17. Januar 2013

Aktuell ins Standardprogramm aufgenommen sind die besonders robusten Förderbänder mit Runddraht-Gliedergurt ? auch in einer Variante komplett aus Edelstahl, die innerhalb von 24 Stunden lieferbar ist. Vor allem bei Anwendungen mit hohen Ansprüchen an die mechanische, chemische und insbesondere die thermische Belastbarkeit des Fördergurtes sind Runddraht-Gliedergurte erste Wahl.

Klar im Vorteil sind sie immer dann, wenn während des Transports zugleich eine Behandlung des Fördergutes stattfindet, wie etwa das Waschen, Besprühen, Beschichten, Trocknen oder Kühlen. So sind die Förderbänder mit Gliedergurt in der Mitte für hohe bzw. sehr niedrige Gradzahlen ausgelegt, während an Umlenkung und Antrieb nur Temperaturen zwischen minus 10 und plus 60 Grad Celsius möglich sind.

Das Gleitblech des Förderbandes unter dem Runddraht-Gliedergurt ist ebenfalls aus Edelstahl und leicht nach oben aufgekantet. So bewahrt es den Gurt vor Beschädigung, falls der Gurtlauf nachgestellt werden muss. Für eilige Projekte bietet der Fördersystem-Hersteller seinen 24-h-Lieferservice an – hier wird ein Gliedergurt der Gruppe 400 eingesetzt, der aus Edelstahl gefertigt ist. Förderbänder mit anderen Gliedergurt-Typen werden innerhalb von vier bis acht Wochen produziert.

Beispiele Einsatzmöglichkeiten:

- Kühl- und Gefrieranlagen

- Verpackungsmaschinen

- Backöfen

- Lebensmittel-Industrie

Achsabstand/Länge:

- 750 bis 6.000 Millimeter; alle Zwischenlängen sind möglich

- Breiten bis 400 Millimeter; andere Breiten sind auf Anfrage möglich