Geschlossen und robust

Fischer Elektronik hat ihr umfangreiches Gehäuseprogramm durch weitere Varianten von speziellen, geschlossenen Tubusgehäusen erweitert, die sich vor allem für raue Umgebungen eignen.

17. Mai 2016

Geschlossene Tubusprofile als Gehäuse-Grundaufbau bieten gegenüber den Gehäusen aus Blechbiegeteilen oder offenen Extrusionsprofilen zahlreiche Vorteile. Das sind zum Beispiel eine robuste Konstruktion für den industriellen Einsatz in einer rauen Umgebung, einfache Montage der Elektronikkomponenten mittels innenseitiger in den Profilen integrierter Führungsnuten, gute EMV Schirmungseigenschaften und nicht zuletzt die Möglichkeit mit einem geringen Aufwand die Tubusgehäuse vor negativen äußeren Einflüssen wie Feuchtigkeit, Schmutz und Staub schützen zu können.

Hierzu hat Fischer Elektronik ihr umfangreiches Gehäuseprogramm durch weitere Varianten dieser speziellen Tubusgehäuse erweitert. Die neuen universal Tubusgehäuse UTG sind konzipiert für die Aufnahme von 100 Millimeter breiten Standard Europakarten, sowie ungenormten Leiterplatten mit einer Breite von 50 und 67 Millimetern.

Die UTG Gehäuse sind standardmäßig in drei Größenvarianten, fünf Längen sowie drei verschiedenen Oberflächenausführungen erhältlich. Für kundenspezifische Abmusterungen und Einzelanfertigungen werden die Gehäuseprofile auch in der Länge 1.000 Millimeter angeboten. Eine EMV gerechte Ausführung wird durch den Einsatz von elektrisch leitfähigen, transparent passivierten Oberflächen der Variante LP ermöglicht.

Parallel zu den Standardausführungen können die Gehäuse nach Kundenwunsch mechanisch bearbeitet, oberflächenbehandelt und bedruckt werden. Die Gehäuse UTG werden als zerlegter Bausatz inklusive Deckelplatten und Montagematerial geliefert.