Getriebemotoren mit schlauem Kopf für Positionieraufgaben

Dezentrale Umrichter bieten satte Überlastfähigkeit von 200 Prozent und die Möglichkeit, den Antrieb mit hoher Genauigkeit zu positionieren.

12. Dezember 2012

Seit Jahren schon sind Getriebemotoren mit aufgebautem Frequenzumrichter erhältlich – doch viele Geräte haben nur einen begrenzten Funktionsumfang. Nord Drivesystems traut den dezentralen Antrieben mehr zu: Der Antriebs-Komplettanbieter stattet die Umrichter-Serie SK 200E zum motornahen und motorintegrierten Einsatz mit demselben umfangreichen Funktionsumfang aus, den auch die hauseigene Schaltschrank-Baureihe SK 500E mitbringt. So bieten auch die dezentralen Umrichter nicht nur eine satte Überlastfähigkeit von 200 Prozent, sondern zudem die Möglichkeit, den Antrieb mit hoher Genauigkeit zu positionieren. Die relativen Positionen (Endlosachsen) oder absoluten Werte (Rundtische / feste, wiederholbare Positionen) können im Antrieb gespeichert und binär angesteuert werden. Alternativ lassen sie sich auch über ein Feldbussystem vorgeben. Dabei kann die Positionserfassung entweder durch Inkrementalgeber erfolgen (eine Onboard-Referenzierfunktion ist Teil der Grundausstattung) oder die Werte eines CANopen-Absolutwertgebers werden direkt eingelesen. Die Konfiguration läuft übersichtlich, leicht und schnell – zur Inbetriebnahme und Optimierung sind nur sehr wenige Parameter einzustellen.

Außerdem ist es möglich, die Inkrementalgebersignale auch zur Drehzahlregelung zu nutzen: So lässt sich mit einem Asynchronmotor ungeahnt dynamische Performance erreichen. Dieses Konzept hat sich unter anderem beim Einsatz in Palettiermaschinen als vollwertige Alter-native zu Servoantrieben bewährt. Nord liefert für solche und ähnliche Szenarien individuell abgestimmte dezentrale Antriebseinheiten aus einer Hand.