GETT Gerätetechnik GmbH nach DIN EN ISO 9001:2008 erfolgreich rezertifiziert

Unter der Leitung von DEKRA-Auditor Dr. Wolfgang Rösner wurde die GETT Gerätetechnik GmbH samt der InduKey®-Fertigung am Standort Treuen erfolgreich nach DIN EN ISO 9001:2008 rezertifiziert.

14. März 2013

„Sie haben in Sachen Qualitätsmanagement nicht nur den hohen Level gehalten, sondern weitere Schritte nach vorne gemacht“, lobte Diplom-Ingenieur Frank Otto von der DEKRA Certification Ost bei der Zertifikatsübergabe im InduKey®-Training Center am Mittleren Ring in Treuen. Für das Unternehmen ist es die zweite Auszeichnung innerhalb weniger Wochen, nachdem Key Account SIEMENS – ebenfalls nach mehrtägigem Audit – dem Dateneingabe-Spezialisten im November den Status „Prefered Supplier“ verlieh.

Seit über zehn Jahren lässt GETT sowohl die InduKey®-Produktion als auch seine Verwaltung von externen Auditoren überwachen und kontrollieren. Im Rahmen eines dreitägigen Audits im Januar 2013 nahmen die DEKRA-Fachleute die Prozesse der Treuener Verwaltung und des Werks unter die Lupe. „Wir lassen uns das Qualitätsmanagement einiges kosten“, beschrieb QM-Beauftragter Andreas Groh unter anderem die Neugestaltung des QM-Handbuchs und die Optimierung der innerbetrieblichen Dokumenten-Steuerung. „Auf Management-Ebene haben wir für sämtliche Prozesse Kennzahlen-Systeme zur Fehleranalyse eingeführt“, unterstreicht Finanzdirektor Pierre Beer. „Aktuell führen wir gerade neue Zielvereinbarungen für alle Mitarbeiter ein“, berichtet Betriebsleiter Tino Pietzsch über Neuerungen auf dem Gebiet der Personalpolitik. Des Weiteren wurden alle Fertigungsbereiche weiter optimiert, steht im Auditbericht. Alle 145 Arbeitsplätze entsprechen modernsten technischen Anforderungen. Große Fortschritte hat das Unternehmen insbesondere im Bereich Forschung und Entwicklung gemacht. „Das ist für eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft von enormer Bedeutung“, unterstrich Geschäftsführer Erwin Götzl bei der Zertifikatsübergabe. „In den vergangenen Wochen und Monaten haben wir die Personalkapazitäten dort deutlich erweitert. Und wir nehmen gerne noch weitere Ingenieure oder BA-Studenten technischer Fachrichtungen unter Vertrag“.