Gewindemessung leicht und schnell gemacht

Messende Gewindekontrolle an Mahr-Konturenmessplatz

18. Juni 2010

Bei der Gewindekontrolle reicht die Aussage „gut" oder „schlecht" oft nicht aus. Gewindehersteller benötigen mehr Detailinformationen der Gewindeparameter. Der Applikationsspezialist Mahr bietet auf dem Konturenmessplatz MarSurf XC 20, XCR 20 bzw. XP die neue Option Gewindeauswertung – der Zugang zu den relevanten Kenngrößen wird so einfach und schnell möglich.

Die Neuentwicklung der Gewindeüberprüfung auf einem MarSurf-Konturenmessplatz ist die messende Alternative zur klassischen Gewindelehre. Mahr hat dafür die zum Messsystem gehörende Softwareplattform MarWin um die Option „Gewindeauswertung" erweitert. So können auf dem Konturenmessplatz auch Gewinde-Kenngrößen wie Außen-, Innen- oder Tiefflankendurchmesser präzise erfasst werden. Geprüft werden können zudem Parameter wie Steigung und Höhe der Gewinde sowie Gradheit der Flanken und Radien in den Gewindegründen.

Die Messung an den jeweiligen Messorten erfolgt automatisiert und bringt so mehr Tempo in die Qualitätskontrolle – und vermeidet zugleich bedienerbedingte Messfehler. Beim Einsatz des innovativen Mahr-Tastsensors mit „Doppeltastspitze" kann die obere sowie auch die untere Gewindekontur gemessen werden. Das beschleunigt und vereinfacht die Bedienung noch weiter.

Die Auswertung und Dokumentation der Messdaten unterstützen übersichtliche Menüfenster. Ein weiteres Plus der neuen Option Gewindeauswertung: Es können sowohl zylindrische wie auch kegelige Gewinde geprüft und ausgewertet werden – das ist insbesondere für den asiatischen Markt interessant.