Gleiche Daten für CAD und CAE

Update für Materials Gateway von Granta Design vereinheitlicht den Blick auf Werkstoffdaten

24. Juni 2015

Mit dem Release 3.1 von MI:Materials Gateway hat Granta Design den Zugriff auf Werkstoffdaten über CAD- und CAE-Systeme aufgewertet. Neue Funktionen sorgen dafür, dass die CAE-Anwender Zugriff haben auf die im CAD spezifizierten Materialien. Dies soll sicherstellen, dass in den für Simulationen verwendeten Modellen die korrekten Werkstoffe zugrunde gelegt werden. Diese Art der Kopplung ist für mehrere der führenden CAD- und CAD-Systeme vorhanden. Darunter sind PTC Creo, Catia, Inventor und NX als CAD-Systeme und Abaqus/CAE, Ansys Workbench, HyperMesh und NX CAE als unterstützte CAE-Systeme.

Die CAD-Anwender wählen die gewünschten Werkstoffe in der zentralen Datenbank über das Materials Gateway aus. Der jeweilige Werkstoff wird "verlinkt", so dass sich die Auswahl später leicht nachvollziehen lässt. Zudem können die Anwender später weitere Informationen zu den Werkstoffen abrufen, etwa geeignete Bearbeitungsverfahren, zugehörige Vorschriften oder Einkaufsquellen. Diese zum CAD-Modell gehörenden Materialdaten werden aktualisiert, sobald über Datenbank-Updates neue relevante Materialinformationen zur Verfügung stehen.

"Mit Version 3.1 setzen wir die beschleunigte Entwicklung von MI:Materials Gateway fort, in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden und führenden CAD-, CAE- und PLM-Anbietern", so Dr. Arthur Fairfull, Director of Strategic Product Initiatives bei Granta. "In ihrer dritten Generation bietet diese einzigartige Technologie einen einheitlichen Blick auf die Materialdaten des Unternehmens über die Systeme hinweg. Nun ist es noch einfacher, das daraus resultierende Wissen zu teilen und Nachverfolgbarkeit zu gewährleisten."