Große Vielfalt

Baukastensystem für Sicherheitskupplungen

18. November 2010

Die KBK Antriebstechnik GmbH erweiterte ihren Baukasten für Sicherheitskupplungen. Neue Anbindungsarten für direkte und indirekte Überlastkupplungen vergrößern die Produktpalette auf über 30 unterschiedliche Modelle.

Die verschiedenen Typen der Baureihen KBK/B, KBK/E, KBK/L, KBK/LL und KBK/C präsentierte das inhabergeführte Unternehmen aus Klingenberg am Main anlässlich der MOTEK 2010. Gab es im alten Katalog lediglich fünf verschiedene Arten der Sicherheitskupplungen, kann KBK heute mit einer deutlich größeren Vielfalt aufwarten. Bei direkten und indirekten Überlastkupplungen gibt es neben der herkömmlichen Innenkonusanbindung jetzt weitere Standardvarianten mit Außenkonus-, Passfeder- oder Klemmnabenverbindungen. Zusätzlich bietet KBK die Baureihe für indirekte Antriebe neuerdings nicht nur mit Kugel- sondern auch mit Gleitlagern an. Der Vorteil der kompakteren Gleitlager: Die neuen Kupplungen können kleinere Bauteile mit höheren Drehmomenten aufnehmen.

Selbstverständlich haben die Kunden bei den Sicherheitskupplungen für direkte Antriebe die Wahl zwischen Ausführungen als Metallbalg- oder Elastomerkupplung; je nachdem, ob es auf die direkte, absolut spielfreie Übertragung von Drehmomenten ankommt oder auf die effektive Neutralisation von Schwingungen und Stößen bei Antriebswellen oder Drehmomentaufnehmern.

Seit Kurzem vervollständigen zwei besonders kleine Sicherheitskupplungen mit Metallbalg und montagefreundlicher Klemmnabe die Serie KBK/BK. In weniger als 5 ms unterbrechen sie die Drehmomentübertragung bei Überlast und gleichen mit minimalen Rückstellkräften einen eventuellen Wellenversatz aus. Die neuen Größen KBK/BK-2 (Außendurchmesser: 29 mm) und KBK/BK-4,5 (35 mm) mit Längen von 46 bis 65 mm sind wie die größeren Serienmodelle auch in den Ausführungen synchron, durchrastend und freischaltend erhältlich. Das kleinste Modell KBK/BK-2 mit einem Bohrungsdurchmesser von 3 bis 10 mm ist für einen Drehmomentenbereich von 0,1 bis 2 Nm ausgelegt, das etwas größere KBK/BK-4,5 mit einem Bohrungsdurchmesser von 5 bis 14 mm für 1 bis 6 Nm.