Günstige Höchstleistung

Die neue Baureihe PC an Elektrohubzylindern von Rodriguez sollen vor allem in der Baubranche auch schwere Lasten zuverlässig heben und dem Kunden gleichzeitig Geld sparen.

11. April 2016

Elektrohubzylinder ersetzen zunehmend hydraulische und druckluftbetriebene Systeme. Die neue Baureihe PC von Rodriguez wurde speziell für diesen Zweck konzipiert. Die zuverlässigen Systeme gewährleisten höchste Leistung und sparen gleichzeitig Zeit und Geld – dank der einfachen Größenauswahl, der schnellen Installation sowie des reduzierten Wartungsaufwands.

Die Elektrohubzylinder der PC-Serie sind in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Sie sind jeweils mit Kugelgewindetrieben ausgerüstet und überzeugen durch eine hohe Wiederholbarkeit und Positioniergenauigkeit sowie durch einen leichtgängigen und geräuscharmen Betrieb.

Aufgrund der seitlichen Belastbarkeit, der hohen Leistungsdichte und der Schutzart IP 65 sind die Lösungen auch für hohe Lasten und anspruchsvolle Betriebsumgebungen wie zum Beispiel in der Bauwirtschaft geeignet.

„Wer hydraulische und pneumatische Systeme durch elektrische Elektrohubzylinder ersetzt, profitiert von einer verbesserten Maschinenleistung und kann gleichzeitig die Kosten des Gesamtsystems reduzieren“, erläutert Jörg Schulden, Geschäftsbereichsleiter Lineartechnik bei der Rodriguez GmbH. „Nicht zuletzt wird auch die Umwelt geschont, denn Leckagen und der daraus folgende Austritt von Hydraulikflüssigkeiten können bei den elektrischen Komponenten gar nicht erst auftreten.“

Für besonders hohe Anforderungen eignen sich die Präzisions-Elektrohubzylinder der Baureihen T60, T90 und T130. In diesen speziellen Ausführungen kommen Kugelumlaufführungen und gerollte Kugelgewindetriebe zum Einsatz, die eine Lastübertragung bis 40 Kilonewton, Geschwindigkeiten bis zu 2,5 Meter pro Sekunde bei Hublängen bis maximal zwei Meter sowie eine Wiederholgenauigkeit von bis zu 0,05 Millimetern ermöglichen.

Zahlreiche Standardausführungen ergänzen das Sortiment; somit werden nahezu alle Leistungsklassen abgedeckt. Die einzelnen Typen unterscheiden sich je nach dynamischer Last, Hublänge und Geschwindigkeit sowie nach ihrer Antriebsart, Montagekonfiguration und optionalen Features wie Endlagenschalter oder Potenziometer-Rückmeldung.

Auf Kundenwunsch passt Rodriguez die Systeme auch den Anforderungen der jeweiligen Applikation an – so lassen sich zum Beispiel ab bestimmten Stückzahlen individuelle Zwischengrößen bei den Hublängen oder eine höhere Lastaufnahme umsetzen.

Bauma: Halle C2, Stand 225