HE 5731 von Hesch

Magnetventilsteuerung leicht gemacht

31. März 2010

Mit einer erweiterbaren, benutzerfreundlichen und preiswerten Magnetventilsteuerung ergänzt die Hesch Schröder GmbH ihr Sortiment der Steuerungen für die Entstaubungstechnik. Die HE 5731 kann bis zu 16 Magnetventile differenzdruck- oder zeitabhängig steuern und bei Bedarf über Erweiterungsgeräte auf bis zu 64 Ventile zugreifen. Dabei wird das Gerät einfach und intuitiv bedient und ist konsequent "designed-to-cost", was sich in dem günstigen Preis niederschlägt.

Die Magnetventilsteuerung ist mit den 16 sequentiell aktivierten Ventil-Steuerungsausgängen für kleine und mittlere Staubfilteranlagen ausreichend dimensioniert sowie mit allen nötigen Funktionsmerkmalen ausgestattet. Dennoch lässt sie sich intuitiv ganz ohne Programmierkenntnisse parametrieren und jederzeit um Erweiterungen ergänzen. Die Einstellungen am HE 5731 werden über eine menülose Bedienoberfläche mit Folientasten vorgenommen. Da Hesch die Tasten und Anzeigen mit einprägsamen Symbolen statt Text beschriftet hat, ist die Steuerung intuitiv zu bedienen und auch für Fremdsprachler sofort verständlich. Der aktuelle Differenzdruck wird zudem über eine selbsterklärende Wassersäulendarstellung angezeigt.

Anders als bei den meisten anderen Ventilsteuerungen ist beim HE 5731 der Differenzdrucksensor nicht im Gerät integriert, sondern ebenso wie die dazugehörigen Anschlussteile günstig separat erhältlich. Dies hat den praktischen Vorteil, dass die Ventilsteuerung an einem leicht zugänglichen Ort installiert und der Sensor dennoch an der idealen Stelle, meist am oberen Filterrand, angebracht werden kann. Zudem entfällt durch die räumliche Trennung von Gerät und Sensor die sonst übliche störanfällige Schlauchverbindung. Die verwendeten Anschlussklemmen in Käfigzugfedertechnik erleichtern den Anschluss für Sensor, Ventilverkabelung sowie eventuelle Erweiterungen.