Gerade bei Konstruktionslösungen mit wenig Platz für einen Werkzeugauslauf (beispielsweise, wenn die Wellenschulter sehr nahe am Ritzel ist) lässt sich in Kisssoft einfach überprüfen, ob die Wälzschälmethode für eine bestimmte Anwendung gut geeignet ist.

ANZEIGE

Der wichtigste Werkzeugparameter, die Werkzeugzähnezahl, lässt sich automatisch auslegen. Anschließend kann ein spezielles Protokoll mit Werkstück- sowie Werkzeugdaten erzeugt werden. Dieses lässt sich bei Bedarf an Gleason übermitteln, was den Datenaustausch zwischen dem Konstrukteur und dem Werkzeuglieferanten einfacher und weniger fehleranfällig macht.