High-End Epcos EMV-Filter für den industriellen Einsatz umfassen unter anderem die Sifi-Serie. Hierbei handelt es sich um ein standardisiertes modulares System aus fünf Produktlinien mit unterschiedlichen Einfügedämpfungen und Anschlusskonfigurationen. Darüber hinaus sind Versionen mit geringen Ableitströmen von nur 2 µA für die Medizintechnik verfügbar. Alle Sifi-Filter bieten eine hohe Unterdrückung von symmetrischen wie unsymmetrischen Störungen. Angeboten werden die Filter in den Ausführung F, G und H für normale, erhöhte und sehr hohe Einfügedämpfungswerte bei einer Impedanz von 50 ?. Die Ausführung für die Medizintechnik eignet sich für Ultraschall- und Röntgengeräte sowie alle anderen Diagnosegeräte, bei denen ein geringer Ableitstrom von entscheidender Bedeutung ist. Die Zulassungen nach UL, cUL und ENEC sind beantragt.

ANZEIGE

Angeboten werden nun auch Epcos IEC-Steckerfilter in der Standard-Ausführung B48771* sowie in der Version B8473*, die über eine integrierte Sicherung verfügen. Abgerundet wird das Spektrum durch die Serie B84776* mit einem zweipoligen Netzschalter für Phase und Nullleiter. Alle drei Serien werden für Nennströme von 1 bis 20 Ampere bei 250 V AC angeboten und entsprechen der Klimakategorie 25/85/21 nach IEC 60068-1. Auch diese Filter sind in einer Ausführung für die Medizintechnik mit einem maximalen Ableitstrom von 2 µA verfügbar. Die IEC- und SIFI-Filter sind für eine maximale Temperatur von 85 Grad Celsius ausgelegt, RoHS-kompatibel und UL/CSA zugelassen. Die Serie B84771* ist bereits nach ENEC zugelassen, für die Serien B84773* und B84776* ist diese Zulassung beantragt.