High-End 2-Leiter-EMV-Filter

TDK vertreibt jetzt neben seinem eigenen Spektrum an 2-Leiter-EMV-Filtern auch dazu kompatible Epcos 2-Leiter-Filter der Serie Sifi sowie IEC-Steckerfilter, die ebenfalls von Epcos gefertigt werden.

26. Juni 2014

High-End Epcos EMV-Filter für den industriellen Einsatz umfassen unter anderem die Sifi-Serie. Hierbei handelt es sich um ein standardisiertes modulares System aus fünf Produktlinien mit unterschiedlichen Einfügedämpfungen und Anschlusskonfigurationen. Darüber hinaus sind Versionen mit geringen Ableitströmen von nur 2 µA für die Medizintechnik verfügbar. Alle Sifi-Filter bieten eine hohe Unterdrückung von symmetrischen wie unsymmetrischen Störungen. Angeboten werden die Filter in den Ausführung F, G und H für normale, erhöhte und sehr hohe Einfügedämpfungswerte bei einer Impedanz von 50 ?. Die Ausführung für die Medizintechnik eignet sich für Ultraschall- und Röntgengeräte sowie alle anderen Diagnosegeräte, bei denen ein geringer Ableitstrom von entscheidender Bedeutung ist. Die Zulassungen nach UL, cUL und ENEC sind beantragt.

Angeboten werden nun auch Epcos IEC-Steckerfilter in der Standard-Ausführung B48771* sowie in der Version B8473*, die über eine integrierte Sicherung verfügen. Abgerundet wird das Spektrum durch die Serie B84776* mit einem zweipoligen Netzschalter für Phase und Nullleiter. Alle drei Serien werden für Nennströme von 1 bis 20 Ampere bei 250 V AC angeboten und entsprechen der Klimakategorie 25/85/21 nach IEC 60068-1. Auch diese Filter sind in einer Ausführung für die Medizintechnik mit einem maximalen Ableitstrom von 2 µA verfügbar. Die IEC- und SIFI-Filter sind für eine maximale Temperatur von 85 Grad Celsius ausgelegt, RoHS-kompatibel und UL/CSA zugelassen. Die Serie B84771* ist bereits nach ENEC zugelassen, für die Serien B84773* und B84776* ist diese Zulassung beantragt.