Hightech auf kleinstem Raum

Themen

Steuerung - Für die flachste Rollsteigtechnologie weltweit entwickelte Ritter Elektronik einen speziellen Schaltschrank, damit die Steuerungstechnik in die flache Fahrsteigrampe passt.

15. April 2009

Reisende, die zukünftig das neue Terminal 3 des McCarran Airports in Las Vegas besuchen, werden, ohne es zu ahnen, über Remscheider Elektronik wandeln. Die Fahrsteige der hochmodernen barrierefreien Abfertigungshalle werden vom finnischen Aufzugs- und Rolltreppen-Spezialisten Kone geliefert. Das Besondere an den Innotrack-Rollsteigen ist, dass diese extrem flach konstruiert sind. Zu einer solchen Anlage gehört natürlich auch die entsprechende Schalt- und Steuertechnik. Diese lieferte die in Remscheid ansässige Ritter Elektronik GmbH.

Flach und kompakt

Weil Kone mit seiner neuen Entwicklung im Herbst 2006 die weltweit flachste Rollstegtechnologie vorgestellt hat, mussten die Schaltschränke speziell für die Fahrsteige entwickelt werden. Dazu arbeiteten Ritter und Kone beim Aufstellen des Elektrokonzepts eng zusammen. Der Schaltschrank ist so dimensioniert, dass er ohne Probleme in die sehr flache Fahrsteigrampe passt und sich deren Neigung entsprechend einbauen lässt. Gemeinsam gelang es den Ingenieuren von Kone und Ritter Elektronik, durch das mechatronische Design die Komponenten in den Schaltkästen gemäß ihren Anwendungen platzsparend unterzubringen. So konnten lange Verdrahtungsstrecken vermieden werden. Der Antrieb des Fahrsteigs ist direkt daneben im Fahrsteiggeländer integriert. In jedem Fahrsteig befinden sich ein Kopfmodul und ein Gegenstück, die jeweils in den flachen Rampen unter der Lauffläche untergebracht sind. Die elektrischen und elektronischen Komponenten der Rollsteige sind so konzipiert, dass ein Anwender sie sofort montieren und ohne Anpassungsaufwand direkt in Betrieb nehmen kann. Als einzige Voraussetzung dafür muss am Einbauort eine entsprechende Spannungsversorgung vorhanden sein. Die von den zur Steuerung der Rollsteige benötigten elektrischen und elektronischen Komponenten erzeugte Wärme wird entweder direkt über das Gehäuse abgeführt oder mit EMV-sicheren Lüftern aus dem Gehäuseinneren abgezogen. Der flache Rollsteig und die spezielle Steuerung bieten mehrere Vorteile: Der Flughafenbetreiber kann auf aufwendige Baumaßnahmen wie das Ausheben von Gruben verzichten.Darüber hinaus kann er mit den Rollsteigen die Architekturplanungs- und Einbaukosten merklich senken und bleibt trotzdem flexibel. Denn durch die modulare Bauweise kann der Fahrsteig an jede vorhandene Umgebung angepasst und sogar nachträglich in bereits bestehende Strukturen eingebaut werden.

Wartungsfreundlich

Einem Einbau in obere Etagen steht ebenfalls nichts im Wege: Die Rollsteige werden in Einzelteilen geliefert und entsprechend am vorgesehenen Einbauplatz zusammengesetzt. Auch das niedrige Gewicht des Fahrsteigs macht ihn für alle Bereiche interessant, wo großes Personenaufkommen schnell und sicher zu bewältigen ist. Neben der Komplexität der Steuerung sind die von Ritter entworfene Elektrik und Elektronik überaus wartungsfreundlich, sodass anfallende Wartungen ausschließlich von Kone-Mitarbeitern durchgeführt werden können, was sich wiederum günstig auf die Betriebskosten auswirkt. Übrigens entwickelt und produziert Ritter die Komponenten selbst, damit die Kunden sich im gesamten Projektverlauf an einen Ansprechpartner wenden können. Außerdem fertigen die Remschei-der die Steuerelektronikbords, übernehmen die Logistik für das elektrotechnische Material bis hin zum Einbauort des Rollsteigs und sie kümmern sich um die Endmontage der Komponenten.

Michael Hoffmann, Ritter Elektronik/aru

Erschienen in Ausgabe: 02/2009