Hipercon

Neuer Werkstoff im Maschinenbau

22. Juli 2010

Im Maschinenbau wächst der Bedarf an immer größeren und präziseren Bauteilen. Hipercon - ein hochfester Beton bietet hier eine Lösung. Ein neuer Werkstoff mit speziellen Eigenschaften: durch flexible Schalungssysteme in beliebiger Form herstellbar und nachbearbeitet mit Genauigkeiten im μm-Bereich.

Hipercon, auch bekannt unter dem Begriff Hochleistungsbeton bzw. Hochfester Beton, bezeichnet ein Druckfestigkeitsspektrum von 100 bis 200 N/mm² mit einem spezifischen Gewicht von rund 2,6 kg/dm³.

Aufgrund der niedrigen Wärmeleitzahl von ca. 1,7 W/m•K reagiert Hipercon auf Temperaturschwankungen nur sehr träge im Vergleich zu metallischen Werkstoffen (ca. 50 W/m•K), was im Maschinenbau eine gleichbleibende Bearbeitungsgenauigkeit bedeutet.

Auch die hohe Dämpfungsfähigkeit des Materials eignet sich bestens zur Aufnahme der Schwingungen aufgrund dynamischer Lasten aus den Maschinenkomponenten. Die vielfältigen Möglichkeiten der Anwendung mit hochfestem Beton stellt die Bögl Reitz GmbH auf der AMB 2010 in Stuttgart vor.