Höchste Qualitätsansprüche

UL-Zulassung und Impedanzkurven für stromkompensierten Drosseln

04. Oktober 2012

Schurter erfüllt höchste Qualitätsansprüche und ist stets bestrebt, den Einsatz seiner Bauteile zu vereinfachen. Neu haben deshalb alle stromkompensierte Drosseln Impedanzkurven und das cURus-Prüfzeichen auf den Datenblättern

Stromkompensierte Drosseln werden zur Bedämpfung von asymmetrischen Störungen eingesetzt. Solche Gleichtaktstörungen treten in getakteten Schaltungen auf, wie zum Beispiel in Schaltnetzteilen und Umrichtern. Die kompakten Drosseln ermöglichen eine effiziente Entstörung auf der Leiterplatte. Besonders kompakte Ausführungen sind auch in SMT-Ausführung für Oberflächenmontage erhältlich. Für Anwendungen mit großer Leistung verfügt Schurter über Drosseln mit Litzen, die einfach verkabelt werden können.

Je nach Störgröße, die zu bedämpfen ist, können Design-Ingenieure anhand der Impedanzkurven in den Datenblättern schneller die passenden Drosseln auswählen. Dadurch lassen sich möglicherweise einige kostspielige Messungen verhindern und schneller marktkonforme Produkte erreichen. Impedanzkurven sind neu für alle stromkompensierten Drosseln verfügbar.

Eine schnellere Anerkennung von Geräten bei der Zulassungsstelle erreichen Ingenieure dank der UL-Prüfung sämtlicher Schurter-Drosseln. Neu haben alle stromkompensierten Drosseln das kombinierte UL/CSA-Prüfzeichen «cURuserhalten. Sie wurden erfolgreich nach der Norm UL 1283 und CSA 22.2 No. 8 geprüft. Prüfzeichen und geprüfte Normen sind auf den Datenblättern aufgeführt.