Höhere Leistungsdichte

Spezial Hannover Messe

Welle-Nabe – Im Bereich der Welle-Nabe-Verbindungen vergrößert und optimiert Stüwe ständig sein Portfolio. Es gilt, den Anwendern starke und zuverlässige Reibschluss-Lösungen anzubieten, die zudem spezifisch ausgelegt und streng geprüft sind.

05. April 2017

Welle-Nabe-Verbindungen (WNV) erfordern mehr Know-how als man ihnen von außen ansieht. Dieser Tatsache hat sich Hersteller Stüwe angenommen und stellt darum in Hannover ein breit gefächertes Ausstellungsprogramm an WNV-Lösungen für höhere Leistungsdichte und Betriebssicherheit bei einfacher Montage und Demontage vor.

Die ständige Weiterentwicklung der spielfreien Reibschlussverbindungen und die Forderung nach immer genaueren Auslegungsmethoden für die WNV im Antriebsstrang äußern sich bei Stüwe in umfangreichen Aktivitäten im F&E Bereich. So wurde in diesen Wochen im Werk Hattingen ein speziell für Schrumpfscheiben eingerichteter Prüfstand in Betrieb genommen, der mit einem statischen Prüfmoment von 6.000 Kilonewtonmetern einmalig in Europa sein soll.

Mit diesem Prüfstand lässt sich der Test zur Zertifizierung der Produkte – wie im Multimegawatt-Bereich der Windkraft gefordert – am Standort eigenverantwortlich durchführen. Auch zur Erprobung des tribologischen Verhaltens neuer Materialien werden Untersuchungen durchgeführt. So lassen sich für die immer extremeren technischen und wirtschaftlichen Anforderungen an die Antriebssysteme praxisgerechte Zustände generieren und diese für die Auslegung von WNV nutzbar machen.

Baureihe für wachsende Nachfrage

Für die wachsende Nachfrage nach Schrumpfscheiben in Edelstahlausführung, vor allem in Anwendungen der Chemie- und Lebensmittelindustrie, gibt es jetzt im neuen Katalog eigene Baureihen, die beide auf der Hannover Messe vorgestellt werden.

Auch das weitere Ausstellungsprogramm zielt auf die Reduzierung der Kosten, beispielsweise durch den Einsatz von hydraulisch spannbaren Schrumpfscheiben. Die Baureihe HYD 12 zum Beispiel ist durch ihre schnelle Montage und den geringen Wartungsaufwand vor allem für Prüfstandanwendungen geeignet. Durch den Einsatz in Serienprodukten eröffnen sich dem Anwender deutliche Zeitvorteile und eine Reduzierung der Montagekosten.

Die hydraulische Schrumpfscheibe HYD von Stüwe ist ein lösbares Maschinenelement zur Verbindung einer Hohlwelle auf einer Welle. Die Verbindung wird mithilfe einer Handpumpe unter hohem Druck hydraulisch vorgespannt. Mit einem Sicherungsring wird die selbsthemmende Kegelverbindung gesichert. Montage und Demontage sind so schnell erledigt. mk

Erschienen in Ausgabe: 03/2017