Hohe Einschaltströme bis über 500 A sicher schalten

Hochleistungsrelais mit Wolfram-Vorlaufkontakt von Comat Releco

11. November 2010

Das Hochleistungsrelais C7-W1… von Comat Releco schaltet zuverlässig kurze Einschaltströme bis über 500 A/ 2,5 ms. Das einpolige Miniatur-Industrierelais für Stecksockel hat eine Baubreite von nur 22,5 mm und ist für einen Dauerstrom von 10 A ausgelegt. Der vorlaufende Wolframkontakt gewährleistet langfristige Sicherheit beim Schalten kapazitiver Lasten wie z.B. elektronischer Geräte. Die meisten dieser Geräte sind mit Kondensatoren aus-gestattet, um EMV-Rückwirkungen auf das Netz zu vermeiden. Die bekanntesten Beispiele hierfür sind Vorschaltgeräte zu Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen usw. Einzelne Geräte weisen schon Einschaltströme von mehr als 30 A über mehrere 100 µs auf, jedoch fehlen die entsprechenden Angaben häufig in den Datenblättern und werden erst auf Nachfrage mitgeteilt. Die meistgenutzten AgNi- und AgSn-Kontakte halten den hohen Strömen nicht stand. Schnell kommt es zum „Einmal Ein, nie wieder Aus“-Effekt, d.h. der Kontakt ver-schweißt beim Einschalten. Der hochfeste Wolframkontakt dagegen erleidet keinen Kontaktabbrand und bewährt sich auch bei erhöhter Abschaltenergie (induktive Last). Das C7-W1…-Relais ist standardmäßig mit einer Handbedienung und mechanischer Schaltstellungsanzeige versehen. Als Option sind LED-Schaltzustandsanzeige und – je nach Antriebsspannung – eine Spulenbeschaltung verfügbar. Comat Releco bietet in Fragen der Auswahl des passenden Relais fachkundige Beratung auf dem Stand der Technik.