Hohe Rechenleistung

Hilscher präsentiert den Netzwerk Controller netX 50

18. Dezember 2007

Der Netzwerk Controller netX 50 mit seiner 32 Bit/200 MHz ARM CPU bietet eine hohe Rechenleistung und Controller-Funktionen für die führenden Feldbusse und alle Real-Time-Ethernet-Systeme. Er verfügt über ein internes Dual-Port-Memory und lässt sich ohne zusätzliche Komponenten als Kommunikations-Interface an einem Host-System betreiben. Eine einfache und preiswerte Möglichkeit dieses gesamte System zu evaluieren und eigene Funktionen zu implementieren, bietet die Hilscher GmbH mit dem neu entwickelten netSTICK.

Der netSTICK umfasst ein komplettes Kommunikations-Interface für Real-Time-Ethernet bzw. für die Feldbusse PROFIBUS, DeviceNet oder CC-Link und einen 8 MByte-Speicher. Aufgebaut in Form eines Memory-Sticks wird er an der USB-Schnittstelle eines PCs betrieben. Er enthält ein integriertes Debug-Interface und wird mit der HiTOP-Entwicklungsumgebung der Firma Hitex angeboten. Der mitgelieferte Insiders Guide enthält neben umfangreichen Erläuterungen und Hintergrundinformationen eine Step by Step-Anleitung, wie man mit dem lizenzfreien Real-Time-Kernel rcX eine Applikation programmiert oder einen Protokollstacks auf den netSTICK lädt und ausführt. Hierfür bietet HiTOP mit dem integrierten GNU-Compiler eine komfortable Entwicklungs- und Debugumgebung, auf der man unbeschränkt Codes entwickeln kann. Unter HiTOP ist Debugging nur auf dem netSTICK möglich. Das mitgelieferte „netX Configuration and Diagnostic Utility“ erlaubt den Betrieb des netSTICK als einfaches EA-Gerät mit 16 digitalen Ein- und Ausgängen an verschiedenen Netzwerken.