Hohe Wellenversätze nun auch für Balgkupplungen kein Problem mehr

R+W präsentiert eine spielfreie, torsionssteife Metallbalgkupplung, die mit nur einem Balg einen Lateralversatz von einem Millimeter ausgleichen kann.

07. Juli 2012

Damit kann der Zeitaufwand für ein exaktes Ausrichten der Wellen in Zukunft deutlich verringert werden. Herzstück bildet der mehrwellige Metallbalg aus Edelstahl, der den identischen Außendurchmesser wie die Standardbälge vorweist. Somit kann die neue Kupplung jederzeit in bestehende Anlagen nachgerüstet werden. Ausgeliefert wird die neue Baureihe zunächst einmal nur mit Klemmnabe. Aufgrund des Baukastenprinzips können die Metallbälge mit Flansch-, Halbschalen- oder Konusanbindung sowie der steckbaren Ausführung kombiniert werden. Den Konstrukteuren im allgemeinen Maschinen- und Anlagenbau steht die revolutionäre Ausführung der Metallbalgkupplung von einem Drehmoment von 15 bis 1.500 Nm ab sofort zur Verfügung. Lebensdauerversuche bei maximalen Drehmoment und 1,5 mm Lateralversatz über 10e7 Lastwechsel bei 3000 U/min garantieren die Funktionssicherheit der neuen Kupplungen.

Mit dieser Neuentwicklung ist es R+W erneut gelungen den hohen Anforderungen in der Antriebstechnik gerecht zu werden und untermauert einmal mehr die Marktführerschaft im Bereich der Metallbalgkupplungen.