Hohes Tempo

Kompakter Antriebsverstärker für Niedervolt-Spindeln

17. Mai 2012

Sieb & Meyer, Lüneburg, präsentiert mit dem Antriebsverstärker SD2B eine extrem kompakte Antriebslösung in Ein-Platinen-Bauweise, die speziell für den Einsatz mit Niedervolt-Hochgeschwindigkeitsspindeln entwickelt wurde. Die zur Verfügung gestellten Regelungstechnologien ermöglichen den sensorlosen Betrieb von synchronen und asynchronen Motoren bis zu einer Drehzahl von 120.000 1/min.

Beim Betrieb von Hochgeschwindigkeitsspindeln stoßen konventionelle Antriebslösungen, die nicht speziell auf hochdrehende Motoren ausgelegt sind, schnell an ihre Grenzen. In diesem Anwendungsbereich muss besonderes Augenmerk auf die Erwärmung der Motoren gelegt werden. Aufgrund ihres kleinen Rotorvolumens lassen die hochdrehenden Motoren nur geringe Übertemperaturen zu. Wird dies bei der Auslegung nicht berücksichtigt, sind Motorausfälle vorprogrammiert. Darüber hinaus ist eine möglichst niedrige Motortemperatur in vielen Anwendungsbereichen, zum Beispiel Schleifmaschinen oder Dentalmaschinen die Grundlage für eine hohe Bearbeitungsgüte.

Niedervolt-Spindeln werden häufig in sehr kompakten Maschinenkonzepten eingesetzt. Dies hat zur Folge, dass der für Elektronikkomponenten zur Verfügung stehende Einbauraum in den meisten Fällen sehr begrenzt ist. Mit seinem 1-Platinen-Aufbau und kompakten Abmessungen von 142 x 110 x 55 mm trägt der Antriebsverstärker SD2B dieser Tatsache Rechnung. Er wurde speziell für die direkte Integration in die Elektrokonstruktion konzipiert. Alle für die Anbindung an die übergeordnete Steuerung notwendigen Schnittstellen wie analoges Sollwertsignal (± 10 V), digitale E/As, RS232 und CAN-Bus sind bereits standardmäßig implementiert. Ein zusätzlicher USB-Anschluss ist als Option erhältlich. Der weite Eingangsspannungsbereich des SD2B (24…90 VDC) ermöglicht eine optimale Anpassung an die maschinenseitige Versorgungsspannung bzw. die spezifische Nennspannung des Motors. Zur leichteren Bedienung kann optional ein externes Bedienteil mit Display angeschlossen werden.

Für eine schnelle und einfache Inbetriebnahme und Parametrierung des Antriebsverstärkers SD2B sorgt die von Sieb & Meyer zur Verfügung gestellte PC-Software drivemaster2. Die Anpassung des Antriebsverstärkers an Asynchronmotoren erfolgt dort über die U/f-Kennlinie, Synchronmotoren werden durch Eingabe der Kenndaten der üblichen Motordatenblätter parametriert. Die übersichtliche Gestaltung der Software ermöglicht durch Grafiken und Blockschaltbilder eine intuitive Parametrierung. Ein „Parameter-Wizard“ führt den Anwender Schritt für Schritt durch die Inbetriebnahme und unterstützt durch interaktive Hilfen und Kommentare. Eine in der Software integrierte Oszilloskop-Funktion ermöglicht darüber hinaus die Optimierung der Motoren in der Maschine mit dem Drive-setup-tool ohne zusätzliches Messzubehör.