Hohl und voller Vorteile

Absolutwertgeber mit Hohlwelle von Megatron.

21. Februar 2008

Die Megatron Elektronik AG stellt eine weitere Ergänzung ihrer magnetischen Absolutwertgeber der MAB-Serien vor. Der Typ MAB22AH mit Gehäusedurchmesser von 22 mm hat dank seiner Hohlwelle zahlreiche konstruktive Pluspunkte. Vor allem in Neukonstruktionen bietet sich die Ankopplung mittels einer Hohlwelle an, so dass der Sensor direkt auf die Welle aufgesteckt wird. Wo es möglich ist, wird dies bereits beim Design vorgesehen. Der Innendurchmesser der Hohlwelle beträgt standardmäßig 4 oder 6 Millimeter und passt somit auf die gängigen Wellen. Konstruktiv bedingt haben die Hohlwellengeber die Schutzart IP 65. Die beweglichen Teile und die Sensorik sind mechanisch voneinander getrennt, wodurch auch eine mechanische Überbestimmung ausgeschlossen ist, die entsteht, wenn die Achsen von Welle und Drehgeber nicht exakt fluchten oder über eine Ausgleichskupplung verbunden sind. Die Überbestimmung führt zu einer Belastung der Drehgeberachse und damit zu verfrühtem Verschleiß. Die Konstruktion kommt ohne Lager aus, weshalb auch die hohe Schutzart möglich ist und lediglich der Kabelausgang eine Eintrittsstelle für Staub und Feuchtigkeit bietet. Technisch gesehen erhöhen mechanische Verbindungsteile wie Lager und Kupplungen die Gefahr von Übertragungsfehlern und Drehmomentverlust. Weniger bewegliche Teile zu haben, reduziert gleichzeitig mit den Fehlerquellen auch die Kosten.