Holo-Light entwickelt neuen 3D-Tracker

Das aufstrebende Tiroler Start-Up Holo-Light präsentiert auf der HMI 2018 erstmals neben seinen bereits bewährten MR/AR-Softwarelösungen für die Industrie ein zusätzliches Device, das einen präziseren Umgang mit der in der Realität eingebetteten digitalen Welt ermöglicht.

14. März 2018

Die Verschmelzung von Realem mit virtuellen Objekten und Daten – das ist Mixed/Augmented Reality. Diese Technologie revolutioniert derzeit die Industrie und schlägt ein neues Kapitel im Zeitalter moderner Technologien und deren Einsatz im Arbeitsalltag auf. Immer mehr Branchen bekunden die Beliebtheit von MR/AR und greifen auf diese kosten- und zeitsparende Methode zurück, nicht nur des Innovationscharakters, sondern auch der unumstrittenen Effizienz wegen.

________________________________________________

Weitere Meldungen zur Hannover Messe 2018 auf :K

Industrial Security auf der HMI 2018

________________________________________________

So wirksam diese hochgelobte Neuerung auch ist, birgt sie nichtsdestotrotz einiges an bislang noch unerforschtem Potential. Dieses hat sich das junge Tech-Unternehmen Holo-Light vorgenommen, zu ergründen und auszuschöpfen. So präsentiert das aufstrebende Tiroler Start-Up erstmals neben seinen bereits bewährten MR/AR-Softwarelösungen für die Industrie, ein zusätzliches Device, das einen präziseren Umgang mit der, in der Realität eingebetteten digitalen Welt ermöglicht.

Holo-Stylus entwickelt Mixed/Augmented Reality weiter

Das, laut Unternehmen, bislang unvergleichbar präzise Tracking des Stiftes macht es erstmals möglich, millimetergenaue Arbeiten und Bewegungen in einer MR/AR-Umgebung auszuführen. Zweifellos ein Gewinn für viele Branchen, meint auch Florian Haspinger, CEO und einer der Gründer von Holo-Light: „Mit dem Holo-Stylus haben wir ein Produkt geschaffen, das den Umgang mit Mixed/Augmented Reality in vielen Bereichen enorm erleichtert. Der Stift versteht sich als ein natürliches und intuitives Eingabegerät, das durch seine Genauigkeit präzisere Interaktionen mit Hologrammen, detailgetreues Zeichnen im Raum, aber auch viele andere Arbeitsausführungen erleichtert, bei denen eine filigranere Handbewegung gefragt ist, wie zum Beispiel etwa beim Löten oder Schweißen.“

Für Vorbestellungen des Holo-Stylus wurde bereits eine Webpage bereitgestellt. Interessierte Kunden können die Vorteile des Eingabegeräts bereits auf der diesjährigen Hannovermesse im April 2018 austesten. Ebenfalls im Frühling 2018 gibt Holo-Light an, das erste SDK des revolutionären Stiftes zur Verfügung zu stellen. eit 

HMI 2018, Halle 6, Stand J18