Ergänzend zur »Jet Fusion 3D 4200/4210-Serie« für die Kleinserienherstellung und der »Jet Fusion 3D 300/500-Serie« zur industriellen Prototypenentwicklung folgt damit nun eine Lösung für die Massenproduktion.

ANZEIGE

Die 5200-Serie, besteht aus einem 3D-Drucker, einer Processing Station mit Fast Cooling, Build Unit und optionaler Natural Cooling Unit. Sie soll dem Benutzer nach eigenen Angaben Steigerungen in der Teilequalität und der Produktionsdauer ermöglichen und die Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit aufgrund einer geringeren CO2-Bilanz erhöhen.

Mit dem Support-Angebot »HP Jet Fusion 3D Solution Services« unterstützt HP seine Kunden zusätzlich mithilfe fachkundiger Anleitungen und Benutzerschulungen.

Angekündigt wurde ebenfalls ein neues Thermoplastisches Polyurethan-Material für die 3D-Drucklösungen. Mit dem »BASF Ultrasint 3D TPU01« können Funktionsteile mit flexiblen und elastomerischen Eigenschaften hergestellt werden.

Dieses Mehrzweck-TPU-Material erzielt eine hohe Teilegenauigkeit und wird voraussichtlich Ende 2019 verfügbar sein.