Hybride Automatisierungslösungen

Der diesjährige Messeauftritt von AMK auf der SPS IPC Drives in Nürnberg steht ganz im Zeichen von hybriden Automatisierungslösungen.

09. November 2013

Das Kirchheimer Unternehmen setzt auf die Flexibilisierung der Automatisierungstechnik und die Kombinierbarkeit der verschiedenen Systemarchitekturen. Der Trend zur modularen Maschine ist ungebrochen. Damit dies einfach und flexibel möglich ist, bietet AMK ein Konzept von variabel kombinierbarer Antriebs- und Steuerungstechnik. Völlig egal, ob dezentrale oder zentrale Antriebe oder sogar eine Kombination daraus. Die Steuerung gibt es passend obendrauf.

Im Bereich der dezentralen Antriebstechnik bietet AMK mit der Product Range Amkasmart ein breites Portfolio an Servoreglern, Servowechselrichtern und Servoumrichtern mit integrierter Einspeisung. Dabei gehört der „All-inclusive-Motor“ iDT mit integriertem Wechselrichter zu den Spitzenmodellen.

Die zentrale Antriebsreihe wird durch Motoren mit Einkabellösung ergänzt. Dabei steht die einfache und kostengünstige Verkabelung im Vordergrund. Die neue Reglerkartengeneration macht den sensorlosen Betrieb von Synchronservomotoren möglich. Überhaupt hat sich die Reglerkartenauswahl stark vergrößert. Nach funktionalen Gesichtspunkten kann so immer die passend dimensionierte Karte ausgewählt werden.