Im Dienste der Robot Safety

Auf der Messe Automatica 2014 zeigt Pilz Dienstleistungen sowie Produkte und Systeme für sichere Roboterapplikationen. Über heute bereits verfügbare Lösungen hinaus präsentiert Pilz zusammen mit dem Fraunhofer IFF, wie mit Hilfe taktiler Sensoren in naher Zukunft die Sicherheit des Menschen gewährleistet wird.

20. Mai 2014

„Die Effizienz von Roboterapplikationen steigt, je enger Mensch und Maschine zusammenarbeiten können. Gleichzeitig stellt dies auch höhere Anforderungen an die Sicherheit. Dabei erfordert jede Applikation eine eigene sicherheitstechnische Betrachtung“, erklärt Thomas Pilz, geschäftsführender Gesellschafter der Pilz GmbH & Co. KG. Für den Nachweis des erforderlichen Sicherheitsniveaus muss die komplette Sicherheitsfunktion, vom Sensor über die Logik bis hin zum Aktor, betrachtet werden. Alle diese Faktoren müssen zudem koordiniert zusammenspielen, um die Sicherheit einer Roboterapplikation gewährleisten zu können.

Messeschwerpunkt von Pilz auf der Automatica 2014 ist das Dienstleistungsangebot für Robot Safety: Das Unternehmen unterstützt Anwender mit einem auf die einzelnen Lebensphasen eines Robotersystems abgestimmten Dienstleistungsportfolio: von der Prozessanalyse über die Risikobeurteilung bis hin zur CE-Kennzeichnung. Ein spezielles Schulungsangebot zum Thema Robot Safety rundet das Serviceangebot ab.

Pilz präsentiert zum einen Komponenten und Systeme, mit denen sichere Mensch-Roboter-Applikationen realisiert werden können. Dazu gehören sichere Steuerungssysteme und sichere Sensorik, wie beispielsweise das 3D-Kamerasystem Safety Eye, mit dem sich Arbeitsbereiche, in denen Mensch und Maschine kollaborieren, auch ohne trennende Schutzeinrichtungen sicher überwachen lassen.

Zum anderen zeigt das Automatisierungsunternehmen neue Wege auf, wie Mensch und Roboter in naher Zukunft noch enger und sicherer zusammenarbeiten können. In München informiert Pilz erstmalig über die Forschungskooperation mit dem Fraunhofer IFF aus Magdeburg. Die Kooperation stellt die Forschung im Bereich taktiler Sensorsysteme für die sichere Kollisionserkennung bei Service-Robotern in seinen Mittelpunkt. Auf der Automatica präsentiert Pilz aus dem Projekt erstmals einen Prototypen für den industriellen Einsatz.

Pilz stellt aus im Bereich Service-Robotik in Halle A4, Stand 441.

Weitere Informationen hier!