In Minutenschnelle

Konstruktionsmanagement

Konfigurator – Mit dem neuen Rittal Configuration System lassen sich jetzt Kompakt-Schaltschränke und Kleingehäuse mit individuellem Systemzubehör einfach und schnell online zusammenstellen. Es ist zudem möglich, Daten über Eplan zu transferieren.

04. Juni 2016

Das Bestellen mit wenigen Klicks ist beim privaten Online-Shopping schon längst bekannt – aber bislang nicht bei der Bestellung von Schaltschränken. »Anstatt umfangreiche Kataloge zu wälzen, konstruiert der Kunde über das neue Rittal Configuration System seine Kompakt-Schaltschränke und Kleingehäuse samt Zubehör online und filtert aus mehr als 250 Zubehörartikeln für Kompakt-Schaltschränke und Kleingehäuse die für ihn passenden Kombinationen heraus«, sagt Bernd Lehnert, Hauptabteilungsleiter Forschung und Entwicklung für Elektronik und Software bei Rittal. »Kunden gewinnen kostbare Zeit bei der Konfiguration und sehen über den Rittal Online-Shop sofort und direkt, welche Kosten auf sie zukommen.«

Bei der Auswahl des Zubehörs zeigt das System nur die Teile an, die mit dem bereits gewählten Produkt kompatibel sind. Kunden müssen sich mit ungeeignetem Zubehör gar nicht erst auseinandersetzen, das Planungstool denkt also mit. Es erleichtert zudem nicht nur die Auswahl einzelner Produkte von Rittal. Mittels eines 3D-Modells kann der Nutzer das gewählte Zubehör gleich an der eigens dafür vorgesehenen Stelle platzieren. Die Position ist dann reserviert und kann nicht mehr irrtümlich für andere Teile verwendet werden. Optionales Zubehör wie Filterlüfter und Anschlüsse können Kunden mit Hilfe des sogenannten Punch-Tools an jeder noch freien Stelle des Schrankes gleich richtig anordnen. Das vereinfacht die aufwendige Suche nach Lücken und spart Zeit und Kosten.

Mechanische Bearbeitung inklusive

Die für das Zubehör notwendigen Ausbrüche und Bohrungen werden bei der Konfiguration ebenfalls berücksichtigt. Denn zum Rittal Configuration System gehört auch die mechanische Bearbeitung, die sich auf dem 3D-Modell darstellen lässt. Somit ist ein Wechsel auf alternative CAD-Programme während der Planung des Schrankes nicht notwendig.

Nach Auswahl, Platzierung und Bearbeitung bestellt der Kunde den Schrank über den Rittal Online-Shop. Rittal liefert dann entweder einen fertig ausgebauten Schrank oder die benötigten Teile. Werden nur die Teile verschickt, stellt der Konfigurator auch die zugehörigen CAD-Daten, NC-Daten sowie eine Montageanleitung zur Verfügung.

Darüber hinaus können mit dem neuen Release von Eplan Pro Panel im Herbst 2016 die Daten aus dem Rittal Configuration System auch direkt an Eplan Pro Panel übergeben werden. Dort sind sie die Grundlage für die elektromechanische Planung des Schaltschranks in 3D und die Bereitstellung der ganzheitlichen Fertigungsdokumentation für die Werkstatt. Das hilft Kunden beim Verbauen der Einzelteile und vermeidet unnötige Fehler. Die Qualität des Schrankes steigt spürbar.

Auf einen Blick

Rittal mit Sitz in Herborn ist ein weltweit tätiger Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in nahezu allen Branchen vor. Mit rund 10.000 Mitarbeitern und 58 Tochtergesellschaften ist Rittal weltweit präsent. Das Unternehmen wurde 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group.

Erschienen in Ausgabe: 05/2016