In voller Länge

Für das kamerabasierte Schutzsystem Psenvip 2 von Pilz steht mit der Psenvip Long Range ab sofort eine Long-Range-Variante zur Verfügung. Es ist die nach eigenen Angaben erste Schutzeinrichtung mit einem Schutzbereich von bis zu 18 Metern. Damit eignet es sich auch für die Überwachung von Sonderpressen.

18. Dezember 2017

Das kamerabasierte Schutzsystem erfüllt alle gängigen Sicherheitsnormen sowie die EN 12622, so dass Psenvip 2 bei einfacher Handhabung maximale Produktivität gewährleistet.

Die Umrüstung auf die neue Variante lässt sich einfach vornehmen, da lediglich die Empfängereinheit getauscht werden muss. Mit Psenvip Long Range können so beispielsweise Tandempressen mit nur einem Schutzsystem sicher überwacht werden. Sein Einsatz macht zudem eine Kombination aus mitfahrender Schutzeinrichtung und Lichtgittern überflüssig, so dass schon bei den Investitionskosten gespart werden kann.

Mit der Long-Range-Variante erhalten Anwender zudem ein Hot-Plug-fähiges Schutzsystem: es können zwei Abkantpressen nebeneinandergestellt werden. Möglich ist dies, da Sender und Empfänger in der Mitte einfach weggeklappt werden können. Der Sender von Maschine 1 arbeitet dann mit dem Empfänger von Maschine 2 weiter, ohne Neustart. Damit lassen sich unnötige Stillstandzeiten vermeiden und die Produktivität steigern.