20. JULI 2018

zurück

kommentieren drucken  

Gerollt und nicht geglitten


Maschinenelemente

Energieketten – Die rollengelagerte Energieführung mit verschleißarmem RSC-System von Tsubaki Kabelschlepp überwindet ohne Probleme auch sehr lange Verfahrwege in Großkrananlagen oder in der Industrie.
Mehrseitiger Artikel:
1 2  

Big, big, big – das allgemeingültige Credo der heutigen Zeit zeigt sich vehement auch in modernen Krananlagen für die Industrie oder Containerbrücken im Seehafen. Hier werden die Verfahrwege für Energie immer länger, Entwickler denken mittlerweile schon in Kilometern, und die Reibung nimmt zu. Konventionelle Energieketten sind hier schnell überfordert. Lösungen unter dem Motto »Rollen statt gleiten« erweisen sich darum mehr und mehr als optimale Lösung.
Das hat auch Tsubaki Kabelschlepp beherzigt. Schon länger gibt es rollende Energieketten, mit der neuen Generation der Roller Supported Chains (RSC) geht das Unternehmen einen Schritt weiter und nutzt seine lange Erfahrung als Spezialist für komplexe Energiesysteme mit besonderen Anforderungen. »Spezielle Kundenwünsche, viele Hundert umgesetzte Lösungen für unterschiedliche Branchen mit individuellen Bedürfnissen und unsere genaue Analyse der bereits auf dem Markt existierenden Produkte haben zur Entwicklung dieser neuen Generation der rollengelagerten Energieführung mit zahlreichen Optimierungen geführt«, erläutert Peter Pütz, Key Account Manager Business Development.
Solche leistungsfähigen Systeme sind auch bitter nötig: In den modernen Krananlagen mit sehr langen Verfahrwegen herrschen brutal hohe Taktungen und Fahrgeschwindigkeiten. Und sowohl im Hafen als auch im Stahlwerk ist eine uneingeschränkte Verfügbarkeit der Krananlage auch bei maximaler Beanspruchung ein Muss, Ausfallzeiten kann sich kein Betreiber erlauben. »Für diese Einsatzgebiete erwiesen sich die herkömmlichen Lösungen nicht immer als ausreichend«, sagt Peter Pütz. »Hier sind Systemkomponenten erforderlich, die den Belastungen im gleichen Maß standhalten wie das Gesamtsystem selbst. Gerade in diesen Fällen hat sich die rollengelagerte Energieführung als sichere, zuverlässige und kostensparende Lösung erwiesen.«

Keinerlei Kontakt

Bei der von Tsubaki Kabelschlepp entwickelten RSC-Lösung gleitet das Obertrum nicht auf dem Untertrum, sondern läuft völlig ohne Kontakt auf kugelgelagerten, wartungsfreien Rollen, die seitlich der Energieführung montiert sind. Die Laufrollen sind mit Hilfe von Haltern aus Kunststoff in einem definierten Abstand an das Kettenband montiert und laufen auf dem Führungskanal. Kugellager und eine Rollenoberfläche aus Polyurethan ermöglichen einen leisen, ruhigen und vibrationsarmen Ablauf. Die Belastung für Kette und Kabel ist minimal, gleichzeitig sind hohe Beschleunigungen und Geschwindigkeiten möglich.
Bei dem vollständig rollenden System entsteht an den Gleitflächen kein Verschleiß. Bei Verfahrwegen von mehr als 50 Metern ist außerdem erheblich weniger Antriebsleistung erforderlich. Die Zug- und Schubkräfte sind dabei gegenüber gleitenden Anordnungen um bis zu 90 Prozent verringert. Das minimiert die Belastungen für Energiekettenbauteile und Leitungen. Dank der besonderen Konstruktion kann der Betreiber das Führungsprofil des Systems unabhängig von vorgegebenen Stützabständen montieren. Gegenüber den sonst üblichen fixen Stützabständen von zwei Metern erübrigt das RSC-System Anbindungspunkte und somit den Stahlbau für die Aufnahmekonsolen.
Das Rollensystem ist selbstreinigend und alle Komponenten sind leicht zugänglich. So lässt es sich leicht warten. Die Rinnenbreite justiert sich beim Aufbau selbst, variable Rinnenbreiten sind verfügbar. Durch Aussparungen im Kanal lassen sich die Rollen und modularen Seitenteile leicht inspizieren, ohne die Kette dazu anzuheben. Verschlissene Rollen sind bei der Wartung individuell zu ersetzen. »Ein zeitaufwändiger und kostenintensiver Austausch der kompletten Energieführung ist damit nicht mehr nötig. Auch ein Retrofit lässt sich einfach und schnell realisieren«, erklärt Peter Pütz.


Mehrseitiger Artikel:
1 2  
Ausgabe:
:K 03/2016
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Sauber und präzise

Sauber und präzise

Linearführungen – Die Zusammenstellung der Medikamente für Klinikpatienten ist zeitraubend und fehlerträchtig. Halbautomatische Geräte helfen dabei mit schmiermittelfreien Laufrollenführungen. » weiterlesen
Immer gut geschmiert

Immer gut geschmiert

Linearführungen - Profilschienenführungen mit Lebensdauerschmierung ermöglichen wartungsfreie Linearbewegungen. Bei sachgemäßer Dimensionierung reicht die Erstbefettung für 30.000 Kilometer. » weiterlesen
Getriebe und Motoren aus einer Hand

Getriebe und Motoren aus einer Hand

Kooperation – Der österreichische Automatisierungstechnikhersteller Bernecker + Rainer und der Getriebespezialist Neugart aus Kippenheim in Baden haben ein weltweites Kooperationsabkommen geschlossen. » weiterlesen
Löten lernen leichtgemacht

Löten lernen leichtgemacht

Dienstleistung – Fortbildung für alle verspricht der Bedienelementespezialist Rafi aus Berg bei Ravensburg: » weiterlesen
Gemeinsam für ganz Europa

Gemeinsam für ganz Europa

Umstrukturierung – Die Panasonic Electric Works Europe AG hat ihre deutsche Vertriebsgesellschaft in den bestehenden europäischen Verwaltungs- und Entwicklungsbereich des japanischen Großkonzerns integriert. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben