21. AUGUST 2018

zurück

kommentieren drucken  

Neue Lösungen und Partnerschaften von Dell für KI und ML


Dell Technologies hat neue Dell EMC Power-Edge-Server der 14. Generation mit vier Sockeln und Dell Precision Optimizer 5.0 vorgestellt und baut damit die Möglichkeiten im Bereich Künstlicher Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen (ML) weiter aus. Das Unternehmen bildet zugleich eine Allianz mit führenden Vertretern der Branche in den Bereichen AI und ML für Dell EMC Ready Solutions.

Laut der kürzlich veröffentlichten Studie ESG 2018 IT Transformation Maturity Curve Index, die von Dell EMC in Auftrag gegeben wurde, treffen transformierte Unternehmen deutlich bessere und schnellere datengesteuerte Entscheidungen als ihre Wettbewerber; außerdem schneiden transformierte Unternehmen mit neuen Produkten und Dienstleistungen besser ab als der Wettbewerb.

Performance für ML-Workloads im Rechenzentrum

ML-Workloads erfordern eine hohe Leistung und viel Kapazität, um strukturierte und unstrukturierte Daten in kurzer Zeit zu managen und zu analysieren. Aus diesem Grund hat Dell EMC zwei neue Server mit vier Sockeln vorgestellt – den PowerEdge R940xa und den PowerEdge R840; beide Systeme gehören zum Portfolio der Dell EMC PowerEdge-Server der 14. Generation.

Mit der außergewöhnlichen Leistungsdichte von Intel Xeon Scalable Prozessoren mit bis zu 112 Prozessorkernen und massivem Memory – bis zu 6 TB Arbeitsspeicher und NVDIMM-Optionen – liefern diese neuen Server besonders viel Leistung und bieten Anwendern:
- Schnelle Umwandlung von Datenanalysen in geschäftlich relevante Ergebnisse mit dem Dell EMC PowerEdge R940xa, der dafür konzipiert wurde, Datenbanken für geschäftskritische Anwendungen ohne Cloud-Kosten und Sicherheitsrisiken zu beschleunigen. Er verbessert die Anwendungs-Performance durch die Kombination von bis zu vier CPUs mit vier NVIDIA Tesla V100 Graphics Processing Units (GPUs) in einem leistungsstarken 1:1-Verhältnis, und ermöglicht so niedrige Latenz mit direkt angeschlossenen Non-volatile Memory Express (NVMe)-Laufwerken.
- Mit dem PowerEdge R840 von Dell EMC, der für Datenbankanalysen entwickelt wurde, erhalten Anwender schneller Informationen, können besser mit ihren Kunden in Verbindung treten und so die Innovation beschleunigen. Der R840-Server minimiert die Latenz mit mehr direkt angeschlossenen NVMe-Laufwerken als andere auf dem Markt verfügbare Systeme (1) und beschleunigt die Datenübertragung mit einem vollständig integrierten Ultra-Path Interconnect (UPI).

Anders als die Vier-Sockel-Angebote der Mitbewerber unterstützen diese Server auch FPGAs (Field Programmable Gate Arrays) (2), die sich durch datenintensive Berechnungen auszeichnen. Beide Server verfügen über OpenManage Enterprise zur Überwachung und Verwaltung der IT-Infrastruktur sowie über einen agentenfreien Integrated Dell Remote Access Controller (iDRAC) für ein automatisiertes, effizientes Management für eine bessere Produktivität.

Dell EMC kündigte außerdem die neue Storagelösung PowerMax an, die mit einer Machine-Learning-Engine ausgestattet ist und autonome Speicher Realität werden lässt. Mithilfe von Predictive Analytics und Pattern Recognition kann ein einzelnes PowerMax-System 40 Millionen Datensätze in Echtzeit pro Array (3) analysieren und prognostizieren; das ermöglicht sechs Milliarden Entscheidungen pro Tag (4) und erlaubt es, die Effizienz und Leistung heterogener Datenspeicher-Workloads automatisch zu maximieren.
 
  Dell EMC Ready Solutions
 
Dell EMC arbeitet weiterhin mit führenden Innovatoren wie Intel und NVIDIA zusammen, um Anwender zu unterstützen, die enormen Mengen der gesammelten Daten zu nutzen. Die Integration der Technologien dieser Partner in Dell EMC Ready Solutions bietet Anwendern einen einfachen und zuverlässigen Zugang zu getesteten und validierten Lösungen, damit sie Risiken reduzieren und die Total Cost Of Ownership senken können.

Die Dell EMC Ready Solution für HPC ist eine umfassende Hardwareplattform und Softwarelösung, die auf dem Server PowerEdge R740 basiert und die jetzt schnellere Bereitstellung und höhere Leistung von benutzerdefinierten FPGA-basierten Workloads ermöglicht. Dell EMC wird außerdem am Intel AI Builders Program teilnehmen, einem Forum für Technologieunternehmen, die Lösungen für KI-Produkte von Intel entwickeln. Die Partnerschaft von Dell EMC und Intel ermöglicht es Kunden, im Dell EMC Innovation Lab sowie im Dell EMC Costumer Solution Center Benchmarks für ihre Deep Learning und HPC Workloads auf Basis von Intel Xeon Scalable Prozessoren und Intel FPGAs zu evaluieren.

Mehr Tempo und Produktivität an Workstations durch Maschinelles Lernen

Dell hat kürzlich den neuen Dell Precision Optimizer 5.0 angekündigt, der auf Dell Precision-Workstations ausgeführte Anwendungen mittels KI automatisch anpasst, um die Performance zu maximieren; dazu gehören:

Anwendungen mit benutzerdefinierter Optimierung: Dell Precision Optimizer lernt das Verhalten jeder Anwendung im Hintergrund und verwendet diese Daten für ein maschinelles Lernmodell, das das System automatisch an optimierte Einstellungen anpasst und die Anwendungsleistung um bis zu 394% verbessert (5). Dies führt zu einer deutlichen Optimierung aller Workflows, einschließlich Standard-ISV-Anwendungen oder benutzerdefinierten nativ ausführbaren Programmen;

Automatisierte Anpassung der Systemkonfiguration: Nach der Aktivierung und dem Start einer unterstützten Anwendung passt die Software automatisch Systemkonfigurationen wie CPU-, Memory-, Speicher-, Grafik- und Betriebssystemeinstellungen an. Dies ermöglicht es den Mitarbeitern, die Workstation-Leistung beim Wechsel zwischen mehreren Anwendungen und Projekten schnell zu verbessern, zum Beispiel beim Übergang vom CAD-Design zur High-Fidelity-Visualisierung eines Designs.

Die Zukunft des Supports

Dell EMC Services nutzt KI, Maschinelles Lernen und Deep Learning, um Support und Deployment zu transformieren. Durch vernetzte Technologien können Systemprobleme schneller als je zuvor gelöst werden. Das Ergebnis ist ein noch besseres Kundenerlebnis: verbesserte Kundenbeziehungen und sich daraus ergebende Erkenntnisse, um vorausschauend und ohne Aufwand personalisierte Services anbieten zu können.

"Das Internet der Dinge erzeugt vor Ort einen immensen Berg von Daten und Computing. Dafür benötigen Unternehmen eine End-to-End-IT-Infrastrukturstrategie, die diese Daten effizient und schnell in Business Intelligence umwandelt", sagt Doris Albiez, Senior Vice President & General Manager Dell EMC Deutschland. "Die Power von KI und maschinellem Lernen wird Realität, wenn Unternehmen durch datengestützte Entscheidungen bessere Produkte, Dienstleistungen, Lösungen und Erfahrungen bereitstellen können."
 
  Verfügbarkeit
 
Der Dell Precision Optimizer ist ab sofort verfügbar
Dell EMC PowerEdge R940xa and R840 werden noch im Laufe dieses Quartals verfügbar sein;
Die Dell EMC Ready Solution for HPC ist ab sofort verfügbar.

Datum:
14.05.2018
Unternehmen:
Bilder:
Dell EMC

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben