21. AUGUST 2018

zurück

kommentieren drucken  

Antriebe steuern und visualisieren


Neu im Lösungspaket Pilz Motion Control (PMC) sind die Bedienterminals PMI 6 Primo, die über SPS-, Motion- und CNC-Funktionalität verfügen.

Sie übernehmen innerhalb einer Anlage nicht nur die Automatisierung inklusive Bewegungsmanagement, sondern auch die Visualisierung bzw. Projektierung. Diese Ausstattung ermöglicht damit Anwendern einen bei Bedarf flexibleren Einsatz. Die neuen Bedienterminals PMI 6 Primo sorgen aufgrund ihrer hohen Performance für eine gesteigerte Fertigungsqualitat und erhöhte Taktzahlen. Durch die leistungsstarke Ausstattung von Prozessor und Speicher ergibt sich eine leistungsfähige Plattform für Automatisierungsaufgaben: Der große Speicherplatz ermöglicht die Realisierung auch komplexer Applikationen.

Bis zu 40 Achsen flexibel verknüpfen

Mit PMI 6 Primo kann sowohl die gesamte Maschine oder auch nur ein komplexer Teilbereich, der angebunden unter einer übergeordneten SPS geregelt wird, gesteuert werden. Dabei lassen sich bis zu 40 Achsen nach Art einer elektronischen Königswelle flexibel verknüpfen. Dies sorgt für ein stufenloses Umschalten der Getriebefaktoren und einen Kurvenscheibenwechsel innerhalb einer Bewegung bzw. eines Taktes. Damit kann nicht nur Verschleiß ausgeschlossen werden, sondern die Maschine auch schneller – on the fly – eingerichtet oder nachjustiert werden.

Löst auch CNC-Aufgaben

PMI 6 primo löst über Automatisierungs- und Motion- auch CNC-Aufgaben: Das Bedienterminal bietet über die Funktionen „Fliegende Säge“, „Querschneider“ oder „Kurvenscheibenfunktionen“ viele weitere an, die mit dem Steuerungssystem einfach umsetzbar sind. Darüber hinaus stehen auch Maschinenfunktionen wie „Schlauchbeutelverpackung“ zur Verfügung. Dies erweitert die Einsatzbereiche: Über die klassische Maschinenautomatisierung hinaus sorgt PMI 6 primo auch in den Branchen Verpackung und Robotik sowie bei Pick-and-Place-Anwendungen für mehr Fertigungsqualität.

Die Visualisierung von Antriebsprojekten erfolgt über die PMI 6 primo Touchscreens. Gewählt werden kann zwischen 7 Zoll, 12 Zoll oder 15 Zoll. Alle Varianten sind mit einer benutzerfreundlichen Visualisierung ausgestattet und dabei mit jeder gängigen HMI-Software kompatibel. So bleibt die Projektierung für den Anwender effizient.

Assistent unterstützt bei allen Projekten

Für die Installation von Software-Paketen steht Anwendern der  PMI Assistant zur Verfügung. Mit ihm lässt sich durch abgestimmte und vorkonfigurierte HMI-Pakete die Projektierung einfach umsetzen. PMI 6 primo ist ausgerüstet mit einer Soft-SPS nach IEC 61131, Version 3.5. Dadurch stehen alle Vorteile einer objektorientierten Programmierung zur Verfügung. Anwender profitieren von einer kurzen Inbetriebnahme. Zum Beispiel sind Standardfunktionen wie „Fliegende Säge“ bereits als Funktionsblock hinterlegt.

Datum:
16.05.2018
Unternehmen:
Bilder:
Pilz GmbH & Co. KG
2 Unternehmens-Videos:
  • Platinentranspo..
  • Platinentranspo..

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben