22. OKTOBER 2018

zurück

kommentieren drucken  

Medusa in Hamburg: Kostenlose Software für die Forschung


Am Lehrstuhl für Chemie an der Universität Hamburg werden die R&I-Softwarelösungen von CAD Schroer zur Planung einer innovativen Anlage verwendet.

Am Lehrstuhl für technische und makromolekulare Chemie an der Universität Hamburg werden die Software-Lösungen von CAD Schroer schon seit Jahren eingesetzt. Der Fachbereich Chemie der Universität Hamburg zählt zu den größten chemischen Fachbereichen der Bundesrepublik und stellt eines der bedeutenden staatlichen Ausbildungs- und Forschungszentren für Chemie im norddeutschen Raum dar. Sebastian Eller, der gerade seine Promotion mit Hilfe der Software ablegt, ist für die Planung einer innovativen Anlage für katalysierte Polymerisationen verantwortlich. Die R&I-Software hilft ihm dabei, die Anlage optimal zu planen und die dazugehörigen Dokumente automatisch zu generieren.

Von der Skizze bis zur Detailplanung
Der Lehrstuhl setzt die R&I-Software in den unterschiedlichsten Planungsstufen ein. Das Fließbild ist eines der wichtigsten Hilfsmittel in der Verfahrenstechnik und kann mit der Software von CAD Schroer sehr schnell und einfach erzeugt werden. Es stellt in schematisierter Form die einzelnen Verfahrensabschnitte dar. Aufgrund seiner schematischen Darstellung ist das Fließbild sehr übersichtlich und daher leicht verständlich. Basierend auf dem Fließbild generiert die Software auf Knopfdruck auch die für die Planung benötigten Stücklisten. „In Besprechungen waren das Fließbild sowie die erstellten Stücklisten eine Erleichterung für die klare Kommunikation zwischen verschiedenen Parteien“, so Sebastian Eller. „Hier konnte das Fließbild beim Erklären des Prozesses immer aushelfen und die Stücklisten erleichtern es allen Beteiligten den Überblick über die Investitionsmittel zu wahren.“

Freie Software für freie Forschung
Neben eigenen Forschungsprojekten, die CAD Schroer zusammen mit Bildungseinrichtungen und Partnern aus der Industrie durchführt, bietet der Softwarehersteller seine eigene hochentwickelte Software für Forschungs- und Bildungseinrichtungen komplett kostenlos an. Bildungseinrichtungen können ihren Schülerinnen und Schülern bzw. Studierenden die Software ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung stellen. Die intelligente Software kann auf privaten PCs während der kompletten Schul- und Studienzeit benutzt werden. Interessierte Einrichtungen oder Studierende können die Konstruktions-, Anlagenbau- oder Fabrikplanungs-Pakete kostenlos auf der Website des Softwareentwicklers beantragen.

Datum:
09.08.2018
Unternehmen:
Bilder:
CAD Schroer

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben