14. NOVEMBER 2018
:K CAD CAM - Alles rund um die Themen Entwicklung, Konstruktion, Planung, Fertigung, Engineering, Computer Aided Design und Computer Aided Manufacturing

zurück

kommentieren drucken  

PLM-Systeme verbinden


Mit dem Collaboration Hub unterstützt Contact Software den weltgrößten Hersteller von Connected-Commerce-Anwendungen für Bankwesen und Einzelhandel Diebold Nixdorf dabei, seine PLM-Systeme zu verbinden.

Diebold Nixdorf entwickelt modernste Geldautomaten, Kassensysteme und IT-Dienstleistungen für Banken und Handelsunternehmen. Der in 130 Ländern tätige Konzern ist 2016 aus der Fusion der amerikanischen Diebold und der deutschen Wincor Nixdorf entstanden. Diebold Nixdorf verbindet nun beide PLM Welten diesseits und jenseits des Atlantiks miteinander. Dafür setzt der Konzern den Collaboration Hub von Contact und die offene Technologieplattform Contact Elements ein.

Mit Hilfe von intelligenten Workflows wird der Austausch von Daten zwischen den PLM-Systemen automatisiert und damit Zeitaufwand für die Bereitstellung von geltungssicheren PLM-Informationen drastisch reduziert. Zudem bietet die Lösung den Vorteil, dass die Fachbereiche die Verteilung direkt aus ihrer gewohnten PLM-Umgebung veranlassen und schnell auf die Anforderungen der anderen Standorte reagieren können.

„Durch die Kopplung unserer PLM-Systeme können Vertrieb, Service und künftig auch die Entwicklung global noch effizienter agieren“, so Ralph Volbert, Senior Director CF IT ItM (Ideas to Market) bei Diebold Nixdorf.

Partner in diesem Projekt ist die Prostep AG. In einer weiteren Phase ist der Einsatz des Collaboration Hub auch für Zulieferer geplant.

Datum:
31.10.2018
Unternehmen:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben