14. NOVEMBER 2018
:K CAD CAM - Alles rund um die Themen Entwicklung, Konstruktion, Planung, Fertigung, Engineering, Computer Aided Design und Computer Aided Manufacturing

zurück

kommentieren drucken  

Neue Version 19 von BricsCAD kommt am 19. November


Das neue Hauptrelease der .dwg-basierten CAD-Software BricsCAD hat in diesem Jahr vor allem die Usability im Fokus. Ziel bei der Weiterentwicklung war es, dem Anwender Möglichkeiten zu bieten, seine Konstruktionen schneller umzusetzen. Viele neue Funktionen, die teilweise mit Methoden der Künstlichen Intelligenz arbeiten, sind deswegen in der aktuellen Version hinzugekommen. Die deutsche Version von BricsCAD V19 wird am 19. November, erscheinen. An diesem Tag bietet Mervisoft seinen Kunden wieder spezielle „Blue Monday“ Angebote.

So konvertiert etwa die Funktion Blockify automatisch alle passenden Objekte zu Blöcken. Die mehrfache Ausführung immer gleicher Schritte bleibt dem Anwender dadurch erspart. Auch die verbesserten Möglichkeiten zur automatischen DIN-Bemaßung beschleunigen die tägliche Arbeit. Sehr hilfreich ist auch, dass die Bearbeitung beispielsweise beim Verschieben von Objekten jetzt vom Zoomfaktor abhängig ist.

In der BIM-Version gelingt es dem Anwender, einen Entwurf deutlich schneller zu zeichnen. Wände lassen sich zum Beispiel über ein ganzes Gebäude hinweg in einem Arbeitsgang auf dem Grundriss erstellen. Für die Duplizierung ganzer Stockwerke genügen nur wenige Mausklicks. Auch bei der Detailarbeit werden viele Vorgänge deutlich beschleunigt. Wird ein Detail an einer Stelle der Planung verändert, so schlägt das Werkzeug BIMsuggest alle anderen Stellen vor, an der die Änderung im Anschluss mit einem Mausklick übernommen werden kann. Auch TGA-Werkzeuge sind in der neuen Version enthalten. Die Planung von Komponenten für Lüftungsanlagen o.ä. geht damit ebenfalls deutlich schneller.

Auch im Bereich Maschinenbau gibt es zahlreiche Neuerungen. So lassen sich Explosionszeichnungen von zusammengesetzten Baugruppen jetzt automatisch erstellen. Die integrierte Bibliothek mit rund 30.000 Normteilen macht die Konstruktion deutlich komfortabler. Alle Normteile stehen parametriert zur Verfügung. Mit dem Parameter „Stücklistenstatus“ kann der Anwender einfach festlegen, ob eine Baugruppenkomponente (bzw. ihre Unterkomponenten) in einer Stücklistentabelle aufgeführt wird.

Mit dem neuen Hauptrelease wird es auch eine Veränderung bei der Aufteilung der Lizenzen geben. Die bisher optional erhältlichen BIM- und Blechbearbeitungs-Module werden in die eigenständigen Versionen BricsCAD BIM und BricsCAD Mechanical umgewandelt. Der An-wender erspart sich dadurch das umständliche Verwalten von zwei getrennten Lizenzschlüsseln.

Die deutsche Version von BricsCAD V19 wird am 19. November, erscheinen. An diesem Tag bietet Mervisoft seinen Kunden wieder spezielle „Blue Monday“ Angebote: Neben verbilligten Aktionspreisen ist bei Ugrades, die an diesem Tag zwischen 9 und 17 Uhr eingehen, die ALL IN Option mit bevorzugtem E-Mail-Support für ein Jahr kostenlos. Vom 20. November bis zum 16. Dezember wird es im Rahmen einer Einführungsaktion rabattierte Preise für die Version 19 geben. Um BricsCAD vorab zu testen, können Interessenten eine für 30 Tage voll funktionsfähige Demoversion von der Website (shop.cad-deutschland.de) herunterladen.

Datum:
08.11.2018
Unternehmen:
Bilder:
Mervisoft

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Artikel im :K-Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben