Induktive Ganzmetall-Näherungsschalter

Resistent gegen Druckzyklen und unglaublich robust

01. September 2011

Die induktiven Ganzmetall-Näherungsschalter der Serie 700 von Contrinex sind aus einem einzigen Stück Edelstahl gefertigt und in der Kabelausführung rundum dicht. Die nach dem patentierten Condet-Verfahren arbeitenden Geräte zeigen sich unbeeindruckt von mechanischer Beanspruchung und sind uneingeschränkt korrosionsbeständig.

Die robusten und extrem langlebigen Ganzmetall-Sensoren der Serie 700 weisen weder Kappen, Deckel noch Schweißnähte auf. Zudem ist die Materialstärke an der aktiven Fläche vergleichsweise groß. Die Sensoren sind daher in erheblichem Maße druckfest. Die solide Edelstahlhülle schützt die Elektronik. Sie ist bedingungslos und über ihre gesamte Lebensdauer dicht gegen das Eindringen sämtlicher Flüssigkeiten und Gase, die Edelstahl nicht angreifen. Aufgrund der hohen Beständigkeit gegenüber mechanischer Beanspruchung, starken Erschütterungen und aggressiven Chemikalien sind die induktiven Näherungsschalter der Serie 700 vergleichbaren konventionellen Sensoren weit überlegen.

Die Geräte arbeiten nach der patentierten Condet-Technologie von Contrinex. Sie erreichen damit trotz der hohen Materialstärke der aktiven Fläche einen dreifach größeren Erfassungsabstand als herkömmliche Sensoren. Der gilt nicht nur für ferromagnetische, sondern auch für andere Metalle mit einer guten Leitfähigkeit wie beispielsweise Aluminium, Kupfer und Messing.

Condet-Geräte sind prädestiniert für Einsatzorte, an denen andere induktive Näherungsschalter z. B. aufgrund hoher mechanischer Beanspruchung häufig ausfallen und deren Versagen besonders folgenreich ist – unter anderem in der Automobilindustrie.