Industrie-PC mit Vierkern-CPU

Schaltschrankrechner „Ecco-Box“ der MSC Tuttlingen

07. Juli 2009

Die MSC Tuttlingen GmbH bietet den Schaltschrankrechner „Ecco-Box“ jetzt auch mit Vierkern-CPU für Anwendungen mit hohem Leistungsbedarf an.

Systembasis des Industriecomputers ist ein auf fünf Jahre verfügbares, für den 24/7-Dauerbetrieb konzipiertes Board mit Intel Q45-Chipsatz. Die CPU-Leistung reicht vom kostengünstigen Celeron 440 (2,0 GHz) bis zum Core2Quad Q9400 (4x 2,66 GHz) für Anwendungen mit hohem CPU-Leistungsbedarf. Der Speicherausbau des Dual-Channel-fähigen Systems beträgt bis zu 16 GB DDR2-RAM.

Über den integrierten RAID-Controller ist der Betrieb von zwei SATA-Festplatten im RAID0- oder RAID1-Verbund möglich. Die Laufwerke sind von außen ohne Werkzeug tauschbar.

Das eigens für dieses Gehäusesystem entwickelte Kühl- und Belüftungskonzept ermöglicht eine verbesserte Komponentenkühlung und somit eine erhöhte Lebensdauer. Die auf das Board abgestimmte Überwachungssoftware kontrolliert laufend Temperatur- und Lüfterwerte. Für Systemerweiterungen ist der Rechner mit drei PCI-Express- (x16, x8 und x1) sowie vier PCI-Steckplätzen ausgestattet. Darüber hinaus bietet der Industrie-PC alle Standardschnittstellen: Zweifach Gigabit-Ethernet, 6x USB 2.0, COM1, Audio, VGA und optional DVI-D.