Infopool über Werkstoffe

Granta Design tritt mit der Software CES Selector Altairs Partnerprogramm bei. Dadurch können Anwender von Simulationstools auf einen großen Fundus von Materialdaten zugreifen.

12. Oktober 2017

Benutzer der Simulationssoftware HyperWorks von Altair haben über dessen Partnerprogramm zukünftig Zugriff auf das PC-basierte Tool CES Selector von Granta Design. Diese Software enthält eine Fülle von Werkstoffdaten und Prozesskennwerten zu Materialien aller Art. Die Benutzer können die Daten eines bestimmten Werkstoffes suchen oder grafisch die interessierenden Werte bestimmter Materialien vergleichen und so den bestgeeigneten Werkstoff finden. Die Software wird häufig genutzt in der frühen Phase der Entwicklung zur Wahl von geeigneten Werkstoffen. Später verwendet man CES Selector, wenn Probleme mit einem Material zutage treten oder wenn Unternehmen wegen unerwarteten Preissteigerungen oder mangelnder Verfügbarkeit eine gleichwertige Alternative suchen. Die Software wird in zahlreichen Branchen genutzt, wie Metallverarbeitung, Konsumgüter, Medizintechnik, Automobilindustrie sowie Luft- und Raumfahrt.

"Simulation ermöglicht vielen Unternehmen, sich von der Abhängigkeit von physischen Prototypen und Tests zu lösen", sagt Charlie Bream, Senior-Produktmanager für den CES Selector bei Granta Design. "Allerdings wurde wenig Aufmerksamkeit auf die ursprüngliche Materialauswahl verwendet, wo sich viele Unternehmen für das gleiche Material entscheiden, das sie vorher verwendet haben. Das hemmt Innovation und kann zu suboptimalen Produkten führen. Um zu helfen, dieses Problem anzugehen, sind wir erfreut, CES Selector zum Altair-Partnerprogramm hinzuzufügen. HyperWorks-Anwender werden dadurch in der Lage sein, Materialien schnell zu prüfen und das beste zu wählen, bevor sie mit der Simulationsarbeit beginnen."