Innovationspreis für nachhaltigen Forschergeist

ifm electronic erhält Sonderpreis für konstante Innovationskraft

22. Januar 2008

Auch in Deutschland gibt es Unternehmen, die sich innerhalb weniger Jahre zu einem Global Player entwickelt haben: Das familiengeführte Unternehmen ifm electronic entwickelte sich seit 1969 zu einem der führenden Unternehmen im Bereich Automatisierungstechnik und hat mittlerweile mehr als 3.000 Mitarbeiter und in 2007 einen Jahresumsatz von über 400 Millionen Euro. Schon mit der ersten Erfindung, einem induktiven Näherungsschalter, gelang den beiden Unternehmensgründern Robert Buck und Gerd Marhofer der Durchbruch. Schlag auf Schlag folgten weitere Entwicklungen. Mittlerweile ist ifm electronic im Besitz von über 500 Patenten und Gebrauchsmustern. Aus nahezu allen Entwicklungen sind auch tatsächlich Produkte entstanden, die in der Automatisierungstechnik zum Einsatz kommen.

Mehrere Auszeichnungen in den vergangenen Jahren beweisen die Innovationskraft des Unternehmens. Alleine acht Einreichungen und eine Nominierung zum Deutschen Innovationspreis sprechen für sich. Die Organisatoren des Deutschen Innovationspreises würdigen dieses Engagement mit der Vergabe des Sonderpreises „Nachhaltigkeit“ an die beiden Söhne der Unternehmensgründer, die seit 2001 das Familienunternehmen gemeinschaftlich führen.