Innovativer optris CSlaser LT hs

IR-Thermometer mit hochgenauer Auflösung von 0,025°C

29. April 2011

Optris erweitert pünktlich zur Sensor & Test 2011 das Produktprogramm der Hochleistungsserie um den optris CSlaser LT hs. Damit ist das hochgenaue Messprinzip des bereits etablierten kompakten Sensors optris CSmicro 2W hs in einer noch leistungsfähigeren Gerätevariante verfügbar.

Das optris CSlaser LT hs wird zum Messen von kleinen Temperaturunterschieden ab 0,025°C verwendet. Die exakte Temperaturmessung spielt z.B. bei der Prüfung von Produkthomogenitäten in der Halbleiterindustrie eine große Rolle. Aber auch in anderen Industriezweigen, wo die Temperatur ein ausschlaggebender Parameter zur Bestimmung von Produkteigenschaften ist, wird der Sensor eingesetzt.

Das optris CSlaser LT hs besitzt wie alle Geräte der Hochleistungsserie ein innovatives Doppel-Laservisier. Die zwei Strahlen folgen dabei exakt dem infrarotoptischen Messstrahlengang und markieren in jeder Entfernung exakt die Messfeldgröße. Das kleinste Messfeld des Infrarot-Thermometers liegt bei 1,4 mm bei einer Entfernung von 70 mm.

Das IR-Thermometer ermöglicht Temperaturmessungen im Bereich von -20°C bis 150°C. Zur Datenweitergabe bietet das optris CSlaser LT hs neben dem in der Industrie weit verbreiteten analogen Zwei-Draht-Interface (4-20 mA Stromschleife) auch die Möglichkeit, digital Daten über eine USB-Schnittstelle an einen PC zu senden. Über die Einbindung des Sensors in die optris CompactConnect-Software ist somit, neben Temperaturaufzeichnungen, auch eine komplette Parametrierung des Sensors möglich.