Inspektions-Sensoren RayDex

ISIS sentronics stellt die neue Generation vor

15. März 2007

ISIS sentronics, innovativer Anbieter von optischen Scannern für die industrielle Inspektion, präsentiert auf der Control in Sinsheim (Halle 6, Stand 6504) die neue Generation optischer (Innenraum-) Inspektions-Sensoren der Baureihe RayDex. Die wichtigsten Neuheiten von RayDex sind die vier kompakten Sensoren, welche unterschiedliche Freiheitsgrade in der Bewegung zulassen, die wechselbaren Messnadeln für unterschiedliche Durchmesser und Längen, sowie die derzeit weltweit dünnste optische Messnadel mit 0.6 mm Durchmesser.

Die Sensoren der Baureihe RayDex können sowohl Freiformflächen als auch enge Innenräume von Präzisionsteilen während der Produktion berührungslos, schnell und hochpräzise vermessen. Eingespannt in eine Koordinaten- oder Sondermessmaschine kann dieser Sensor nicht nur sehr viel schneller als ein mechanischer Taststift messen, sondern auch weitere Aufgaben der 3D Metrologie übernehmen: Kleinste Mikrofehler oder Rauheiten sind genauso bestimmbar wie Schichtdicken von nichtmetallischen Beschichtungen. Wichtige Anwendungsfelder sind die Formvermessung bzw. Mikrofehlererkennung von Präzisionsbohrungen wie zum Beispiel Injektionsdüsen oder Luftzylinder.

Die RayDex Sensoren besitzen unterschiedliche Freiheitsgrade in der Bewegung der Messna-deln. RayDex a erlaubt das axiale Bewegen der Messnadel und deren Rotation. RayDex r arbeitet nur mit der Rotation, d.h. ohne eigene axiale Bewegung, während bei RayDex f die Messna-del fest steht. Zusätzlich sorgt bei den Versionen a, r, und f eine interne Fokussierungseinheit für Arbeitsbereiche oder Objekt-Durchmesser (= doppelter Arbeitsbereich) von einigen mm. Mit dem extrem kompakten RayDex d können Abstände auf max. 0.1 mm nahezu konstant gehalten werden.