Integration als Anwendernutzen

Der Fokus von Dassault Systèmes auf der SPS IPC Drives liegt auf den beiden Produkten Solidworks Electrical und PCB. Sie vereinen die mechanische und die elektrische Konstruktion sowie die Elektronikentwicklung.

25. November 2016

Durch Kombination mit anderen Solidworks-Produkten lässt sich die Entwicklung „smarter“ Produkte beschleunigen und Fehler bereits im Designprozess vermeiden. Von Nutzen für die Anwender ist die Integration von Solidworks PDM mit der Electrical-Produktfamilie.

Neu im Portfolio ist das Werkzeug Solidworks PCB, das auf Altium basiert und die nahtlose Synchronisation zwischen der elektronischen und mechanischen Entwicklung in einem Modell ermöglicht. Damit lassen sich leistungsfähige Konstruktionen schaffen unter Anwendung integrierter Konstruktionsdaten, verwalteter Änderungsauftragsverfahren und einer größeren Auswahl an Analysefunktionen.

Es liefert eine benutzerfreundliche Oberfläche sowie Schema- und Layout-Werkzeuge zur Auswahl der besten Routingoptionen für Entwicklungsbedingungen mit interaktivem Routing, automatischem Routingmodus, Mehrfach-Routing und differenziellem paarweisen Routing.

Zudem ermöglicht Solidworks PCB das Auffinden und Auswählen neuer Komponenten, um fundierte Entscheidungen mit Zuliefererdaten in Echtzeit treffen zu können. Darüber hinaus bietet die Lösung die enge Integration von Modellen in die PCB-Konstruktionsumgebung, um frühzeitig das elektromechanische Konstruktionsvorhaben im Entwicklungsprozess zu prüfen.

SPS IPC Drives: Halle 6, Stand 108